Aktualisiert 08.12.2008 20:13

Whitney ToyloyNach Unfall-Drama: Miss Schweiz appelliert an Raser

Drama um einen Freund von Whitney Toyloy: Der 18-jährige Fabiano verunglückte mit dem Motorroller tödlich. Jetzt hat die Miss Schweiz als Neulenkerin grössten Respekt vor dem Strassenverkehr.

von
Bernhard Brechbühl

Vor zwölf Tagen hat Whitney Toyloy die Fahrprüfung bestanden. Nun kurvt sie regelmässig im Waadtland herum. Doch in die Deutschschweiz traut sie sich noch nicht mit ihrem Lancia. «Ich bin am Steuer noch ein bisschen nervös und kann mich nicht stundenlang konzentrieren», erklärt die 18-Jährige. «Lange Strecken will ich erst in Angriff nehmen, wenn ich mehr Übung habe.»

Der Respekt ist verständlich: Ende November starben ihr Bekannter Fabiano (18) und dessen Freundin bei einem Verkehrsunfall in der Nähe von Yverdon. Sie waren auf dem Roller unterwegs – Fabiano lenkte, die Freundin sass auf dem Sozius – und stürzten auf einer ölverschmutzten Strasse. Ein entgegenkommender Camion überrollte die beiden, das junge Paar war sofort tot. «Der Unfall hat mich sehr beschäftigt, ich musste weinen», sagt Whitney. Drei Tage vor dem Unfall habe sie mit Fabiano noch Bowling gespielt.

Auch die vielen Raserunfälle, die in der Schweiz passieren, geben der Miss Schweiz zu denken. «Wir jungen Leute sind uns oft nicht bewusst, dass wir nur ein Leben haben.» Deshalb appelliert sie an die Raser: «Fahrt langsamer!» Das müsse sie auch manchmal ihrem Freund Karim sagen, der einen Sportwagen fährt.

«Mein Mann fürs Leben»

Trotz der Trauer um Fabiano hatte Whitney Toyloy gestern auch Grund zur Freude: Sie und ihr Karim (22) feierten sechs Monate Zweisamkeit. Die Miss Schweiz überraschte ihren Liebsten deshalb um 5.30 Uhr morgens mit einem Frühstück. Sie hatte liebevoll ein Herz aus Bananen und Erdbeeren kreiert und das Ganze mit Smarties garniert. «Auch wenn wir erst ein halbes Jahr zusammen sind, ich glaube, er ist mein Mann fürs Leben», sagt Whitney.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.