Nach Wahlschlappe: CVP-Präsident tritt ab

Aktualisiert

Nach Wahlschlappe: CVP-Präsident tritt ab

Der Tessiner CVP-Präsident Fabio Bacchetta-Cattori tritt per 1. Juli von seinem Amt zurück. Der 46-Jährige zieht damit die Konsequenzen aus der Wahlschlappe seiner Partei. Er stand der CVP seit Januar 2000 vor. Ein Nachfolger steht noch nicht fest.

Bacchetta-Cattori teilte seinen Entschluss am Dienstag an einer Sitzung der Parteileitung mit, bestätigte CVP-Generalsekretär Claudio Franscella am Dienstag Berichte von elektronischen Tessiner Medien.

Die CVP hatte bei den Regierungswahlen vergeblich einen zweiten Sitz angestrebt. Bei den Parlamentswahlen büsste die zweitstärkste Partei im Tessin gar drei ihrer bisher 24 Sitze ein.

Baccetta-Cattori konnte seinen vor vier Jahren errungenen Sitz zwar verteidigen und wird die CVP auch künftig im Grossen Rat vertreten. Allerdings erzielte der Anwalt bloss das viertbeste Resultat auf der CVP-Liste.

Bacchetta-Cattori ist der zweite Parteipräsident, der nach den Wahlen abtritt. Bereits am Montag hatte SVP-Präsident Paolo Clemente Wicht angekündigt, sein Amt zur Verfügung zu stellen. Die SVP blieb bei den Wahlen weit unter ihren hoch gesteckten Zielen. (sda)

Deine Meinung