Nachdruck für Food-Verbot
Aktualisiert

Nachdruck für Food-Verbot

Seit Mai 2003 weisen die BVB mit dem Slogan «BVB – e suuberi Sach» mit Aufklebern darauf hin, dass Essen und Trinken in Trams und Bussen verboten ist. Die Kampagne hat bisher nicht die gewünschte Wirkung gezeigt. Jetzt soll mit Plakaten nochmals auf das Ess- und Trinkverbot aufmerksam gemacht werden. Um mampfende und trinkende Fahrgäste zu büssen, fehlt zwar die rechtliche Grundlage. BVB-Vizedirektor Georg Vischer betont jedoch: «Wer sich nicht an die Hausordnung hält, kann aus dem Tram komplimentiert werden und muss auf der Strasse weiteressen.»

Deine Meinung