Nachhaltige Mode shoppen: Mit diesen Apps ist es besonders einfach

Jetzt kannst du dich beim Shoppen zurücklehnen. Die Recherchearbeit zum Thema Nachhaltigkeit übernehmen Apps wie Good On You.

Jetzt kannst du dich beim Shoppen zurücklehnen. Die Recherchearbeit zum Thema Nachhaltigkeit übernehmen Apps wie Good On You.

Pexels/Nataliya Vaitkevich
Publiziert

4 Must-HavesNachhaltige Mode shoppen – mit diesen Apps kinderleicht

Zwischen Impulskäufen und verlockenden Angeboten kann es in der Mode manchmal gar nicht so einfach sein, nachhaltige Kaufentscheidungen zu treffen. Apps wie Good On You nehmen dir hier Arbeit ab.

von
Johanna Senn

Wenn man durch Instagram scrollt und neue Modetrends à gogo aufploppen sieht, ist der Besuch auf der nächsten Modeplattform schnell gemacht. Und ebenso schnell der Warenkorb gefüllt. 

Wie oft kaufst du Kleidung, Schuhe und Accessoires neu?

Dass das nicht gut für die Umwelt ist, ist mittlerweile schon in vielen Köpfen angekommen. Doch bei all den Angeboten den Überblick darüber zu behalten, wo du ohne schlechtes Gewissen nach Herzenslust shoppen kannst, ist gar nicht so einfach. Orientierung in den Dschungel bringen Apps wie Good On You.

Einfache Einteilung

Über 3000 Marken bewertet die App nach den Kriterien Umwelt, Arbeitsbedingungen und Tierwohl und vergibt dabei Noten zwischen 1 (besser vermeiden) bis 5 (grossartig). Daneben gibt es auch einen Überblick, in welchem Preisrahmen sich das Label befindet und wo es seinen Hauptsitz hat. 

Nachhaltige Marken wie Armed Angels schneiden bei Good On You sehr gut ab.

Nachhaltige Marken wie Armed Angels schneiden bei Good On You sehr gut ab.

Screenshot/GoodOnYou

In einem kurzen Text erläutert das Team der australischen App, wieso der Shop oder das Label die entsprechende Bewertung erhalten hat. Zusätzlich kriegst du basierend auf deiner Suchanfrage weitere Empfehlungen zu Shops, die ähnliche Kleidung auf nachhaltige Art und Weise anbieten.

Du kennst Good On You bereits? Wir stellen dir weitere Apps vor, die nachhaltiges Shoppen vereinfachen:

1. My Private Dressing

Bei My Private Dressing kannst du Luxusmode und Accessoires kaufen oder selbst zum Verkäufer oder zur Verkäuferin werden.

Bei My Private Dressing kannst du Luxusmode und Accessoires kaufen oder selbst zum Verkäufer oder zur Verkäuferin werden.

My Private Dressing

Was: Das Genfer Unternehmen bietet seit 2009 Secondhand-Mode, vor allem Dinge im Luxusbereich, an. Du kannst auch selbst zum Verkäufer oder zur Verkäuferin werden und deine Designerschätze auf der Plattform anbieten.

Wieso: Mit jedem Kleidungsstück, das nicht extra neu erschaffen werden muss, entlastest du die Umwelt. Vielleicht entdeckst du in der App auch das eine oder andere Luxusschnäppchen.

Erhältlich: Gratis für iOS und Android

2. Teorem

Teorem ist die Schweizer Version von internationalen Plattformen wie Depop.

Teorem ist die Schweizer Version von internationalen Plattformen wie Depop.

Teorem

Was: Von Zara bis Chanel findest du auf Teorem Secondhand-Mode von Anbieterinnen und Anbietern aus der ganzen Schweiz. Mit nur wenigen Klicks kannst du selbst deine nicht mehr benötigten Pieces auf der Westschweizer App verkaufen, natürlich auch auf Deutsch. Zusätzlich zeigt die App im integrierten Shop ausgewählte, nachhaltige, neue und lokale Produkte.

Wieso: Indem du keine neue Kleidung kaufst, leistet du einen Beitrag zu einer zirkulären Kreislaufwirtschaft. Mit einem Seller-Netzwerk in der Schweiz umgehst du auch lange Transportwege.

Erhältlich: Gratis für iOS und Android

3. Whering

Auf Whering betrachtest du deine Kleidungsstücke mit frischen Augen.

Auf Whering betrachtest du deine Kleidungsstücke mit frischen Augen.

Whering

Was: Mit Whering gestaltest du deine Garderobe im Nu digital. Einfach ein Foto von deinem Kleidungsstück machen und die App schneidet das Piece für dich aus und archiviert es. So kannst du Outfits planen und zusammenstellen, wo auch immer du gerade bist und hast morgens nie mehr Stress vor dem Kleiderschrank. Wenn es doch etwas Neues sein soll, kannst du dich auf Wherings Secondhand-Marktplatz umschauen.

Wieso: Ein einfacher Weg, um deinen Kleiderschrank nachhaltiger zu gestalten, ist, deine Kleidung einfach länger zu tragen. Die App aus Grossbritannien verschafft dir einen Überblick über die Garderobe und gibt Inspiration für neue Outfits.

Erhältlich: Gratis für iOS und Android

Teile mit uns in den Kommentaren deinen Tipp, um deine Garderobe nachhaltiger zu gestalten.

Deine Meinung

2 Kommentare