Nachwuchs- Radrennfahrerinnen auf Trainingsfahrt verunfallt
Aktualisiert

Nachwuchs- Radrennfahrerinnen auf Trainingsfahrt verunfallt

Bei einer Trainingsfahrt der Schweizer Radrenn-Nachwuchsnationalmannschaft im Berner Seeland ist es am Samstag zu einem schweren Unfall gekommen.

Zwei Radrennfahrerinnen und ein Motorradfahrer wurden dabei verletzt.

Eine Gruppe von zehn Fahrerinnen, begleitet von einem Motorradfahrer, unternahm laut Angaben der Kantonspolizei Bern am Samstagnachmittag eine Trainingsfahrt. Die Sportlerinnen, Mitglieder der U-23- und der Juniorinnen-Nationalmannschaft des Swiss Cycling Teams, wollten sich auf das Nationale Strassenrennen in Wileroltigen vom Sonntag vorbereiten.

Auf der Nebenstrasse von Wileroltigen nach Golaten geriet der vorausfahrende Töfffahrer in einer Linkskurve auf die linke Seite der Fahrbahn. Dort prallte er mit einem entgegenkommenden Auto zusammen. Der Töfffahrer stürzte und zog sich schwere Verletzungen zu.

Zwei dahinter fahrende Velofahrerinnen konnten nicht mehr bremsen und kamen ebenfalls zu Fall. Eine von ihnen wurde mit der Rega ins Inselspital nach Bern geflogen, die beiden anderen Verletzten wurden mit einer Ambulanz ins Spital gebracht.

Eine dritte Radrennfahrerin wurde leicht verletzt und eine weitere erlitt einen Schock. Der Autofahrer und seine Beifahrerin blieben unverletzt. Die Strasse zwischen Wileroltigen und Golaten musste für mehrere Stunden gesperrt werden.

(sda)

Deine Meinung