Ausrede des Jahres: Nackt-Jogger im Thurgau gestoppt

Aktualisiert

Ausrede des JahresNackt-Jogger im Thurgau gestoppt

Seelenruhig joggte ein 26-Jähriger im thurgauischen Schönenberg umher, bekleidet mit Bauchtasche, Turnschuhen, Sonnenbrille, schwarzer Wollmütze – und sonst nichts. Auf die Frage, weshalb er unbekleidet Sport trieb, fand er eine etwas spezielle Antwort.

von
mlu

Als wäre nichts dabei, lief der 26-Jährige in Schönenberg an der Thur am Freitag nach 9 Uhr von der Schwimmbadstrasse in Richtung Halden an etlichen Personen vorbei. Die verständigte Kantonspolizei Thurgau stoppte ihn kurz darauf.

Die Haut könne so mehr Sauerstoff aufnehmen, das stärke seine sportliche Ausdauer, erklärte er den Polizisten. Laut eigenen Angaben lief er drei Mal nackt zwischen Schönenberg und Halden. Im Wald beim Schwimmbad habe er sich jeweils eine Badehose an- und ausgezogen.

Der Mann wurde beim Bezirksamt Bischofszell wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses angezeigt. Er versicherte, in Zukunft nur noch bekleidet Sport zu treiben.

Deine Meinung