Eierlegende Künstlerin: Nackt-Performance soll auch in Basel stattfinden
Aktualisiert

Eierlegende KünstlerinNackt-Performance soll auch in Basel stattfinden

Die Schweizerin Milo Moiré hat in Köln Aufsehen erregt, indem sie nackt Eier legte. Die Performance will sie im Juni auch an der Art Basel zeigen.

von
lüs

Splitternackt stellte sich die Schweizer Künstlerin Milo Moiré (31) am letzten Wochenende anlässlich der Art Cologne auf ein Podest und «legte» mit Farbe gefüllte Eier, die sie in ihre Vagina gesteckt hatte. Als diese runterplumpsten, verteilte sich die Farbe auf eine Leinwand, so entstand ein Gemälde. Mit der ungewöhnlichen Aktion sorgte Moiré für viel Aufsehen. Die Künstlerin selber hat die Reaktionen der Passanten als «gelassen und interessiert» erlebt, was dadurch zu erklären sei, dass es sich vor allem um Besucher der Kunstmesse gehandelt habe.

«The PlopEgg Painting– A birth of a Picture» nennt Moiré ihre Performance. Es gehe ihr darum, den «weiblichen Schöpfungsakt künstlerisch verdichtet zu verkörpern», sagt sie zu 20 Minuten. Wenn Moiré auftritt, zeigt sie sich immer wieder unbekleidet. «Nacktheit ist ein zentrales Mittel meiner Kunst», sagt sie dazu. Natürlich brauche es Überwindung, um so aufzutreten, aber: «Ich betrachte Nacktheit als etwas Natürliches, Gottgegebenes.»

«Es hat nicht weh getan»

Einzelne Personen, die die Performance beobachtet hatten, hatten sich Sorgen gemacht, dass Moiré das «Eierlegen» Schmerzen bereitet. Dies sei nicht der Fall gewesen, sagt die Künstlerin: «Es hat nicht weh getan.»

Die Performance wird Moiré noch einmal aufführen – und zwar in der Schweiz: Sie werde sie anlässlich der Art Basel wiederholen, die vom 19. bis 22. Juni stattfindet, kündigt Moiré gegenüber 20 Minuten an. Und auch ihr anderes Nackt-Projekt – das Benützen des Öffentlichen Verkehrs ganz ohne Kleider – will sie in einer europäischen Metropole wiederholen. Zum ersten Mal hatte Moiré dies im letzten Jahr in einem Tram in Düsseldorf getan.

Nur für neun Prozent ist es Kunst

Ob es sich bei Moirés Eier-Aktion um Kunst handelt, ist umstritten: Laut einer Umfrage, an der über 11'000 20-Minuten-Leser teilnahmen, sind 9 Prozent der Meinung, das sei Kunst, für 62 Prozent ist es «pure Provokation». 18 Prozent finden, es sei beides, 11 Prozent wissen gar nicht, was sie davon halten sollen.

Hier ist zu sehen, wie Milo Moiré hüllenlos den ÖV benützt (Quelle: Youtube/Milomoire):

Deine Meinung