BB zieht blank: Nackte Knödel und tiefe Gespräche in «Big Brother»
Aktualisiert

BB zieht blankNackte Knödel und tiefe Gespräche in «Big Brother»

Bereits am zweiten Tag ist im «Big Brother»-Container die Hölle los. Beziehungsweise die Klöten. Und auch die Tränendrüse und das Liebeskarussell laufen auf Hochtouren.

von
lme

Gerade mal zwei Tage sind vergangen und schon überschlagen sich die Ereignisse im «Big Brother»-Haus.

Hungerstreik: Die BB-Zuschauer verdonnerten die Bewohner bereits am zweiten Tag zu einer Strafe. Statt Luxusfrühstück gab es Kohlsuppe. Zu viel für Sänger Percival Duke (bekannt aus «The Voice of Germany»): Die Mimose trat in den Hunger- und Redestreik. «Mein Metabolismus ist so schnell. Ich esse sonst viermal am Tag.» «Ich fühle mich so schwach.» «I need my f**king tobacco!»

Duschen: Der Erste, der sein Gehänge in die Kamera hielt, war Schauspieler Martin Semmelrogge. Die Kommentare waren wenig schmeichelhaft. Jenny Elvers: «Das sind Dinge, die man nicht sehen will!» «Martin zeigt seine Semmelknödel», meinte Schauspieler Jan Ley («Berlin Tag und Nacht»).

Tränendrüse: Jenny Elvers macht harte Zeiten durch. Gänzlich ungeschminkt (also nicht sie) klagte die Blondine ihr Leid. «Ich habe immer noch blaue Flecken auf der Seele» (zum Verschwinden ihres Ehemannes), «ich wurde einfach zurück gelassen»(ebenfalls zum untreuen Gatten), «hätte ich weiter getrunken, hätte ich nur noch zwei Monate zu leben gehabt» (zu ihrer Trinkerei).

Wenn es in diesem Tempo weitergeht, dann dürfte das diesjährige «Promi Big Brother» doch noch vergnüglich werden.

Deine Meinung