Aktualisiert

Alternativen zum AbkommenNackte stören Brexit-Debatte im Unterhaus

Die Debatte im britischen Unterhaus zu den Brexit-Alternativvorschlägen wurde am Montagabend von nackten Demonstranten unterbrochen.

von
Katrin Zhang

Klimademo: Auf der Zuschauertribüne des britischen Unterhauses machte sich ein Dutzend Halbnackte für das Klima stark. (Video: Reuters)

Auf der Suche nach Alternativen zum Brexit-Abkommen von Premierministerin Theresa May steuert das Parlament auf einen weicheren EU-Austritt zu. Chancen auf eine Mehrheit wurden den beiden Alternativvorschlägen für eine engere Anbindung Grossbritanniens an die EU eingeräumt.

1 / 4
Eine Aktivistengruppe unterbrach die Brexit-Debatte im britischen Unterhaus.

Eine Aktivistengruppe unterbrach die Brexit-Debatte im britischen Unterhaus.

Twitter
Wie englische Medien berichten, leimten sich die Protestanten ans Glas.

Wie englische Medien berichten, leimten sich die Protestanten ans Glas.

Twitter
Am Montag stimmen die Poliitker über EU-freundliche Brexit-Alternativvorschläge ab

Am Montag stimmen die Poliitker über EU-freundliche Brexit-Alternativvorschläge ab

Twitter

Für die Abstimmung am Montagabend wählte Parlamentspräsident John Bercow vier Vorschläge aus, die eine engere Bindung an die EU oder ein zweites Referendum vorsehen. Das Ergebnis sollte bis gegen 23.30 Uhr vorliegen. Am Dienstag will das Kabinett gleich zweimal tagen.

Bevor es jedoch zu den Abstimmungen kam, störte rund ein Dutzend halbnackter Demonstranten die Debatte im Unterhaus. Wie englische Medien berichten, leimten sich die Protestanten ans Glas. Auf Twitter bekannte sich die Gruppierung «Extinction Rebellion» zur nackten Demo. Durch die Aktion will man auf die Klimakrise aufmerksam machen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.