New York: Nackter Cowboy gegen nacktes Cowgirl
Aktualisiert

New YorkNackter Cowboy gegen nacktes Cowgirl

New Yorks berühmter «Naked Cowboy» wehrt sich gegen ein weibliches Pendant. Das kaum bekleidete Cowgirl soll Franchise-Gebühren zahlen.

Wie die Zeitung «New York Post» berichtete, schrieb er dem «Naked Cowgirl» einen Brief, in dem er sie auffordert, nicht länger die von ihm geschaffene Marke zu nutzen. Seit Jahren steht der Strassenmusiker regelmässig nur mit einer Unterhose, einem Cowboyhut und einer Gitarre bekleidet am Times Square und ist mittlerweile eine New Yorker Touristenattraktion. Seine weibliche Konkurrenz tritt mit einem blau-weiss-roten Bikini und Cowboyhut ebenfalls spärlich bekleidet auf.

Wenn sie Geld damit verdienen wolle, nach Art des Cowboys gegen Gebühr für Fotos mit Touristen zu posieren, solle sie einen Franchise-Vertrag unterzeichnen, erklärte der Musiker, Robert Burck. Die meisten seiner Lizenznehmer müssen jährlich 5.000 Dollar (5500 Franken) oder 500 Dollar im Monat für eine solche Genehmigung bezahlen. Das Cowgirl, eine Frau zwischen 50 und 60 Jahren, hat erklärt, sie schulde dem Cowboy nichts. Die ehemalige Stripteasetänzerin hat sich inzwischen einen Namen in der New Yorker Comedy-Szene gemacht. Zuvor gab es schon eine jüngere weibliche Kopie des Naked Cowboy (siehe Bildstrecke). (dapd)

Deine Meinung