Emerson Carioca wird bestraft: Nacktjubel löst Massenschlägerei aus – 8 Spielsperren für Fussballer
Publiziert

Emerson Carioca wird bestraftNacktjubel löst Massenschlägerei aus – 8 Spielsperren für Fussballer

Emerson Carioca vom brasilianischen Club Sampaio Correa zieht beim Torjubel blank. Der Jubel löste eine Massenschlägerei aus. Nun wird der Fussballer für lange Zeit aus dem Verkehr gezogen.

von
Nils Hänggi
1 / 2
Dieser Jubel löste eine Massenschlägerei aus. 

Dieser Jubel löste eine Massenschlägerei aus.

Foto: Twitter@gabrielfariasfc
Gemacht hat ihn Emerson Carioca. 

Gemacht hat ihn Emerson Carioca.

Foto: Twitter@gabrielfariasfc

Darum gehts

  • Emerson Carioca schoss Sampaio Correa zum Aufstieg.

  • Seinen Siegtreffer feierte er mit einem Striptease.

  • Der Jubel löste eine Massenschlägerei aus.

  • Der brasilianische Fussballverband bestraft den 25-Jährigen nun hart.

So hat sich Emerson Carioca (25) vom brasilianischen Fussballclub Sampaio Correa das sicherlich nicht vorgestellt. Wollte er doch nur jubeln. Seinen Siegtreffer in der Nachspielzeit gegen Marica FC (2:1) feiern, der den Aufstieg des Clubs eintütete. Vielleicht hätte er es sich aber auch denken können, schlug der 25-Jährige doch ein wenig über die Stränge.

So liess Carioca als Sieger-Geste die Hosen runter – und trug keine Unterwäsche drunter. Sein Geschlechtsteil soll er gemäss brasilianischen Medien gar in Richtung des Gegners geschwungen haben. Die Folge: Er löste bei den Fans eine Massenschlägerei aus. Nach der Partie gab sich der Fussballer zwar kleinlaut, sagte: «Ich bereue zutiefst, was passiert ist.» Er sei von der gegnerischen Bank provoziert und beleidigt worden. Er sei etwa als Alkoholiker und dicker Affe beschimpft worden.

Doch die Entschuldigung von ihm, die nützte nichts. Der brasilianische Fussballverband gab diese Woche Cariocas Strafe bekannt. Und sie ist hart. Acht Spielsperren kassiert der Fussballer. Zwei für unsportliches Verhalten, sechs, weil er mit seinem Striptease eine Schlägerei ausgelöst hatte. Sampaio Correa wird Cariocas Strafe derweil wohl egal sein, wechselte er nach dem Vorfall doch den Club und läuft jetzt für Portuguesa auf. Sein neuer Club will dagegen die Sperre anfechten.

Deine Meinung