Aktualisiert 23.01.2015 13:04

Australian Open

Nadal bis auf den dritten Satz bärenstark

Abgesehen von Roger Federer geben sich die Gesetzten am 5. Turniertag bislang keine Blösse. Auch Rafael Nadal hat den Fünfsätzer der zweiten Runde verdaut.

von
als
1 / 115
Sonntag, 1. Februar 2015
Sonntag, 1. Februar 2015

Der König von Melbourne: Zum fünften Mal gewinnt Novak Djokovic die Australian Open.

AFP/Manan Vatsyayana
Der Nachfolger von Stan Wawrinka steht fest. Djokovic gewinnt in einem packenden Final gegen Andy Murray 7:6, 6:7, 6:3, 6:0.

Der Nachfolger von Stan Wawrinka steht fest. Djokovic gewinnt in einem packenden Final gegen Andy Murray 7:6, 6:7, 6:3, 6:0.

AFP/Paul Crock
Damit steht die serbische Weltnummer 1 nun bei acht Grand-Slam-Erfolgen. Die French Open konnte er noch nie gewinnen.

Damit steht die serbische Weltnummer 1 nun bei acht Grand-Slam-Erfolgen. Die French Open konnte er noch nie gewinnen.

Keystone/AP/Bernat Armangue

Bis auf Roger Federer gab es am fünften Turniertag der Australian Open kein weiteres Favoritensterben. Nach dem Fünfsatz-Krimi vom Mittwoch kam Rafael Nadal in der dritten Runde zu einem lockeren Sieg. Der Spanier schlägt Dudi Sela aus Israel 6:1, 6:0, 7:5 und trifft nun im Achtelfinal auf Kevin Anderson.

Andy Murray bekundete gegen den Portugiesen Joao Sousa nur im dritten Satz etwas Mühe und siegte am Ende ungefährdet 6:1, 6:1, 7:5. Ebenfalls ohne Satzverlust meisterte Tomas Berdych seine Aufgabe gegen Viktor Troicki. 6:4, 6:3, 6:4 lautet das diskussionslose Resultat.

Aus Sicht der Lokalmatadoren läuft ebenfalls alles nach Plan. Nach Bernard Tomic, der den US-Amerikaner Sam Groth in drei Sätzen 6:4, 7:6, 6:3 schlug, kämpft sich auch Nick Kyrgios mehr oder weniger problemlos in den Achtelfinal. Der australische Shootingstar setzt sich gegen Malek Jaziri 6:3, 7:6, 6:1 durch.

Dimitrov muss über fünf Sätze

Zu kämpfen hatte Grigor Dimitrov, der Bulgare tat sich gegen Marcos Baghdatis unerwartet schwer. In einem Fünfsätzer rang der an Nummer 10 gesetzte Bulgare den 29-jährigen Zyprer, der 2006 im Final von Melbourne stand, 4:6, 6:3, 3:6, 6:3, 6:3 nieder.

Melbourne. Australian Open. Grand-Slam-Turnier (40 Mio. australische Dollar/Hart). Männer-Einzel. 3. Runde: Andreas Seppi (It) s. Roger Federer (Sz/2) 6:4, 7:6 (7:5), 4:6, 7:6 (7:5). Rafael Nadal (Sp/3) s. Dudi Sela (Isr) 6:1, 6:0, 7:5. Andy Murray (Gb/6) s. João Sousa (Por) 6:1, 6:1, 7:5. Tomas Berdych (Tsch/7) s. Viktor Troicki (Ser) 6:4, 6:3, 6:4. Grigor Dimitrov (Bul/10) s. Marcos Baghdatis (Zyp) 4:6, 6:3, 3:6, 6:3, 6:3. Kevin Anderson (SA/14) s. Richard Gasquet (Fr/24) 6:4, 7:6 (7:3), 7:6 (8:6). Nick Kyrgios (Au) s. Malek Jaziri (Tun) 6:3, 7:6 (8:6), 6:1. Bernard Tomic (Au) s. Sam Groth (Au) 6:4, 7:6 (10:8), 6:3.

Frauen-Einzel. 3. Runde: Maria Scharapowa (Russ/2) s. Sarina Diyas (Kas/31) 6:1, 6:1. Simona Halep (Rum/3) s. Bethanie Mattek-Sands (USA) 6:4, 7:5. Eugenie Bouchard (Ka/7) s. Caroline Garcia (Fr) 7:5, 6:0. Jekaterina Makarowa (Russ/10) s. Karolina Pliskova (Tsch/22) 6:4, 6:4. Yanina Wickmayer (Be) s. Sara Errani (It/14) 4:6, 6:4, 6:3. Peng Shuai (China/21) s. Jaroslawa Schwedowa (Kas) 7:6 (9:7), 6:3. Julia Görges (De) s. Lucie Hradecka (Tsch) 7:6 (8:6), 7:5. Irina-Camelia Begu (Rum) s. Carina Wilthöft (De) 6:4, 6:4.

Frauen-Doppel. 2. Runde: Martina Hingis/Flavia Pennetta (Sz/It/4) s. Daniela Hantuchova/Karin Knapp (Slk/It) 6:3, 6:7 (5:7), 6:2.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.