World Tour Finals: Nadal dreht Partie gegen Roddick
Aktualisiert

World Tour FinalsNadal dreht Partie gegen Roddick

Als letzter von den «Fab 4» hat auch Rafael Nadal seine Auftaktpartie bei den World Tour Finals gewonnen. Er musste gegen Andy Roddick aber mehr kämpfen, als ihm lieb sein konnte.

von
pre

Es war ein hartes Stück Arbeit für Nadal, ehe sein erster Sieg beim Saisonfinale seit 2007 feststand. Mit 3:6, 7:6 (7:5), 6:4 setzte sich der Spanier nach 150 Minuten gegen Roddick durch. 2008 hatte er die World-Tour-Finals verletzungsbedingt verpasst und im letzten Jahr war er ohne Satzgewinn in der Gruppenphase sang- und klanglos gescheitert.

Zumindest nach der ersten Stunde Spielzeit schien ein ähnliches Szenario wie vor zwölf Monaten nicht unmöglich. Der Mallorquiner spielt bei seinem ersten Match seit sechs Wochen lange Zeit schwach. Nach wenigen Minuten lag er 0:3 zurück, verlor später den ersten Satz 3:6 und geriet auch im zweiten Umgang mit einem Break in Rückstand, ohne dass Roddick überragend hätte aufspielen müssen. Die meiste Arbeit für den Amerikaner erledigte Nadal mit überraschenden Vorhand-Fehlern und einer katastrophalen Serviceleistung. Nur gerade 46 Prozent der ersten Aufschläge fanden im ersten Satz den Weg ins Feld.

Nadal, der zuletzt sechs Wochen lang seine Schulter geschont hatte, fehlte es an Matchpraxis. Es konnte also nicht erstaunen, dass er sich während der Partie kontinuierlich steigerte. Roddick hielt dennoch dagegen. Der 28-Jährige aus Nebraska scheute sich nicht davor, die nötigen Risiken einzugehen, sowohl bei Netzangriffen als auch von der Grundlinie.

Im Tiebreak des zweiten Satzes übertrieb Roddick das riskante Spiel mit zwei Angriffen nach zwei Aufschlägen, und auch in der Schlussphase fehlte dem Amerikaner entweder die Geduld oder die Kraft, um seine Angriffe besser vorzubereiten. Nadal gelang mit dem Servicedurchbruch zum 3:2 die entscheidende Differenz.

ATP-Masters in London. Gruppe A:

Rafael Nadal (Sp/1) s. Andy Roddick (USA/8) 3:6, 7:6 (7:5), 6:4.

Novak Djokovic (Ser/3) s. Tomas Berdych (Tsch/6) 6:3, 6:3.

Programm Dienstag:

13.15 Uhr: Lukas Dlouhy/Leander Paes (Tsch/Ind) - Jürgen Melzer/Philipp Petzschner (Ö/De).

15.00 Uhr: Roger Federer (Sz/2) - Andy Murray (Gb/5).

19.15 Uhr: Bob Bryan/Mike Bryan (USA) - Mariusz Fyrstenberg/Marcin Matkowski (Pol).

21.00 Uhr: Robin Söderling (Sd/4) - David Ferrer (Sp/7). (pre/si)

Deine Meinung