Naddel verhöhnt Dieter Bohlen
Aktualisiert

Naddel verhöhnt Dieter Bohlen

Dieter Bohlen und seine neue Freundin mussten während des brutalen Überfalls Todesängste ausstehen. Nadja Abtel Farrag hat für ihren Ex jedoch nur Spott und Hohn übrig: «Wie blöd muss Dieter sein?», fragt sie.

Naddel spottete über Bohlen gegenüber der SAT.1-Sendung «Blitz». Sie erinnerte sich daran, dass Dieter immer sehr Angst vor Einbrechern gehabt habe - bei jedem verdächtigen Geräusch habe er sie losgeschickt: Mit einem Baseballschläger bewaffnet sollte sie in der Wohnung nach Einbrechern suchen.

Bohlens Ex kann nicht verstehen, wie einer, der solche Angst vor Einbrechern hat, den Kamerateams deutscher Fernsehsender Zutritt zu seinem Studio verschaffen konnte, welches er neu in sein Haus bauen liess. Naddel: «Das hat er natürlich jedem gezeigt. Ich meine: Wie blöde muss Dieter sein? Da gibt es natürlich genug Verrückte, die sich so was angucken».

Sicherheitsexperte macht Bohlen ebenfalls Vorwürfe

Die deutsche Boulevardzeitung «Express» befragte einen Sicherheitsexperten, ob Dieter Bohlens Villa sicher genug sei oder nicht. Der Befragte Robert Ahrlé von der Firma R.A.D. Sicherheit in Köln: «Die mangelnde Sicherheit des Hauses ist fahrlässig... möglichst unüberwindbare Zäune und strengste Zugangskontrollen sind für Promis Pflicht.»

Auch Dieter Bohlens Verhalten mache ihn zur Zielscheibe für Verbrecher: «Wer wie Bohlen ständig mit seinem privaten Reichtum protzt, lockt zwielichte Gestalten an, die es auf die Millionen abgesehen haben.» Prominente sollten wenn möglich darauf achten, Privates und öffentliche Auftritte strikt zu trennen.

Deine Meinung