Aktualisiert

MissbrauchNadeln in Baby gesteckt - Tante begeht Suizid

Ein Kind wurde mit 16 Nadeln im Körper ins Spital eingeliefert. Eine verdächtige Verwandte hat sich nun das Leben genommen.

von
num
Die Röntgenaufnahme des 11 Monate alten Mädchens.

Die Röntgenaufnahme des 11 Monate alten Mädchens.

Die 11 Monate alte Zhang Zixuan wurde in ein Spital in der chinesischen Provinz Shandong eingeliefert. Die Ärzte fanden in ihrem Körper insgesamt 16 Nadeln - in der Hüfte und in den Rippen sowie im Becken und Bauchraum.

Mehrere Operationen musste das Baby über sich ergehen lassen. Es befindet sich zurzeit im Spital von Peking, wo es weiter behandelt wird.

Der Kindsvater gab an, dass bei einem früheren Arztbesuch bereits vier Nadeln in seiner Tochter entdeckt worden waren, er es aber für einen Unfall gehalten habe.

Die Mutter gab an, dass sie nicht wisse, wie die Nadeln in den Körper ihres Kindes gelangt seien. Gegenüber einem chinesischen TV-Sender sagte sie: «Ich habe sie nie allein gelassen, ausser beim Kochen oder Waschen.»

Wenige Tage nach Bekanntwerden des Falls hat sich die Tante des Mädchens vergiftet, berichtet die «South China Morning Post». Sie wird dringend verdächtigt, ihre Nichte misshandelt zu haben.

Deine Meinung