12.08.2020 13:50

Emotionales VideoNadja ist verzweifelt, weil sie ihren Freund nicht sehen kann

Die Schweiz lässt Personen aus Drittstaaten seit Anfang August wieder einreisen, wenn sie die Partnerin oder den Partner hier haben. Der mexikanische Freund von Nadja L. (33) blieb aber in Paris hängen.

von
Daniel Waldmeier

Herzschmerz: Dieser Appell bewegt die Twitter-Community.

Foto: zvg

In einem emotionalen Video bittet Nadja L.* um Hilfe. Ihren Freund Joel Gregorio, der aus der mexikanischen Stadt Playa del Carmen kommt, hat sie seit Februar 2020 nicht mehr gesehen. Obwohl die Schweiz die Einreise von Partnern aus Drittstaaten wieder erlaubt, blieb er beim Umsteigen in Paris hängen. Er musste zurück nach Mexiko-Stadt fliegen – für L. brach eine Welt zusammen.

«Ich habe versucht, mit den Behörden zu sprechen, aber sie haben mich nicht einmal angehört», sagt sie. Vor einer Woche war er bereits in Frankfurt zurückgewiesen worden. Ihrem Freund fehlte der nötige Passierschein, den er auf dem Schweizer Konsulat beantragen müsste. «Das war ein Risiko. Aber andere sind trotzdem durchgekommen», sagt sie. Besonders nerve sie die Begründung der deutschen Flughafenpolizei, ihr Freund stelle ein «Risiko für das Gesundinteresse der Gesellschaft dar».

Inzwischen haben auf Twitter über 15’000 Menschen das Video gesehen. In unzähligen Kommentaren sprechen ihr Anhänger der Bewegung #LoveIsNotTourism Mut zu. Sie fordert ein Ende von Reisebeschränkungen für Paare.

* Name der Redaktion bekannt

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.