Nadja Zimmermann: Auf den Spuren von Moss und Tautou

Aktualisiert

Nadja Zimmermann: Auf den Spuren von Moss und Tautou

Mehr helle Farben, mehr Schmuck, mehr Glamour: Mit dem neuen Dekor von «Glanz & Gloria» ändert sich auch das Styling der Moderatorin Nadja Zimmermann. Modisches Vorbild ist Kate Moss.

Am Montag ist es so weit: Die People-Sendung «Glanz & Gloria» beginnt die Herbstsaison im neuen Gewand. Die Show kriegt ein neues Dekor, die Moderatorin Beine und Füsse. «Das veränderte Dekor ist sehr wichtig für mich», sagt Nadja Zimmermann.

«Vorher kamen einige Outfits, die ich trug, gar nicht richtig zur Geltung.» Dass man plötzlich ihren ganzen Körper am Bildschirm sieht, stresst sie nicht. «Im Gegenteil», sagt die 29-Jährige. «Ich finde es befreiend.» Auch Zimmermanns Stylistin Rowena Downing beteuert: «Ich werde Nadja sicher nicht dazu anhalten müssen, in Form zu bleiben.»

Weil das neue Sendekonzept mehr Raum für Bewegungen bietet, wird auch das Styling variabler. «Wir wollen vermehrt mit Accessoires und Schmuck arbeiten», erklärt Downing. «Auch hellere Farben werden öfters zum Zug kommen.» Grundsätzlich soll alles ein bisschen glamouröser werden. Modisches Vorbild von Zimmermanns Stylistin ist Kate Moss. «Die Outfits von Frauen wie ihr, Sarah Jessica Parker und Audrey Tautou sehen gleichzeitig bequem und trendy aus», sagt sie. «Diesen Mix versuchen wir auch bei Nadjas Outfits einzubringen.»

Auf Kritik, wonach das Styling bei SF oft bieder oder langweilig sei, reagieren beide gefasst: «Allen gefallen kann es nie», sagt Zimmermann. Und ihre Stylistin fügt an: «Langweilig? Unmöglich! Sie sieht ja jeden Tag anders aus.»

(dia)

«Glanz & Gloria»: Montag, 21.8., 18.40 Uhr, SF 1.

Deine Meinung