05.07.2014 08:27

Viertelfinal

Nächster Stolperstein für Argentinien

Argentinien hat uns am Dienstag einen Stich ins Herz versetzt. Müssen Lionel Messi und Co. nun gegen Geheimfavorit Belgien dafür bluten?

von
mal

Beim Gedanken an Lionel Messi, Angel Di Maria und die 118. Minute schaudert es uns zwar immer noch. Doch es ist, wie es ist: Am Samstag spielt im Viertelfinal in Brasília nicht die Nati gegen Belgien, sondern Argentinien. Auf die Gauchos wartet damit bereits die nächste aufstrebende Mannschaft aus Europa. Die Schweiz galt vor der WM in der internationalen Wahrnehmung als spannender Aussenseiter, Belgien dagegen wird noch höher gehandelt - es ist der Geheimfavorit.

Die Roten Teufel fuhren bislang wie Argentinien vier Siege ein. In der Vorrunde wussten sie dabei allerdings - wie Argentinien - nur selten wirklich zu überzeugen. Doch im Achtelfinal (2:1 nach Verlängerung gegen die USA) haben die Belgier - im Gegensatz zu Argentinien - die Kadenz erhöht und stellen daher mit Sicherheit den nächsten möglichen Stolperstein für den zweifachen Weltmeister dar.

Auch für Argentiniens Superstar Lionel Messi kommt es wieder zu einem heissen Duell: Nach dem «Alpen-Messi» (Xherdan Shaqiri) steht mit dem «Wallonen-Messi» (Eden Hazard) bereits der nächste ausserordentliche Techniker bereit.

Prognose: Wer die Nati raushaut, wird auch mit Belgien fertig. Wieder ohne Glanz, wieder mit 1:0. Aber Argentinien erreicht den Halbfinal.

Fehler gefunden?Jetzt melden.