Aktualisiert 10.06.2009 17:08

Ohne Vorbereitungsturnier nach WimbledonNächstes Husarenstück von Federer?

Roger Federer und Rafael Nadal wollen ohne Vorbereitungsturnier auf Rasen den Titel in Wimbledon holen. Seit 20 Jahren haben erst drei Spieler dieses Kunststück geschafft. Und raten Sie mal, wer da dabei ist.

von
Reto Fehr

Das Turnier auf dem heiligen Rasen von Wimbledon wird von den meisten Spielern als das wichtigste der Saison betrachtet. Das sehen auch Roger Federer und Rafael Nadal so. Die zwei zur Zeit besten Spieler der Welt sind denn auch die grossen Favoriten auf den Titel in London. Seit 2003 gab es keinen anderen Sieger mehr. Doch ist es möglich, dieses Grand-Slam-Turnier zu gewinnen, ohne einen Ernstkampf auf Rasen vor Turnierstart bestritten zu haben? Ja, es ist. In den letzten Jahren gelang dies drei Spielern: Boris Becker 1989, Andre Agassi 1992 und Roger Federer 2007.

Federer liess 2007 das Turnier in Halle sausen, weil er zuvor einen langen French-Open-Final bestritten hatte – ähnlich wie in diesem Jahr. Trotzdem reichte es ihm zum Titel. Bei seinen ersten vier Wimbledon-Erfolgen reiste der Schweizer jeweils mit dem Selbstvertrauen des Turniersiegers in Halle auf die Insel.

French Open/Wimbledon-Double schwer zu schaffen

Bei den letzten 20 Austragungen in Wimbledon sind diese Leistungen allerdings eine Ausnahme: Elfmal erreichte der spätere Sieger der All England Championship beim einzigen Vorbereitungsturnier auf Rasen jeweils mindestens das Halbfinale. Nur einmal gabs ein Debakel: Pete Sampras flog 1993 in Queen's in der Startrunde raus – holte wenige Tage später in Wimbledon aber seinen ersten von sieben Titeln des wichtigsten Turniers der Welt (siehe Info-Box rechts).

Gelingt Federer tatsächlich der Sieg in Wimbledon, würde er in den exklusiven Kreis der French Open/Wimbledon-Double-Gewinner aufsteigen. Im selben Jahr gelang dies in der Neuzeit nur Björn Borg (1978 bis 1980) sowie in der letzten Saison Rafael Nadal. Der Sieg bei diesen beiden Grand-Slam-Turnieren im gleichen Jahr ist aus zwei Gründen schwer zu erreichen. Erstens sind die beiden Turniere zeitlich nahe beieinander, zweitens ist die Umstellung vom langsamen Sand auf den schnellen Rasen etwas vom Schwierigsten im Tennis.

Sieger in Wimbledon und ihr Abschneiden beim Rasen-Vorbereitungsturnier seit 1989:

2008: Nadal, Sieger in Queen's

2007: Federer, ohne Vorbereitungsturnier

2006: Federer, Sieger in Halle

2005: Federer, Sieger in Halle

2004: Federer, Sieger in Halle

2003: Federer, Sieger in Halle

2002: Hewitt, Viertelfinal in 's-Hertogenbosch

2001: Ivanisevic, Achtelfinal in 's-Hertogenbosch

2000: Sampras, Finalist in Queen's

1999: Sampras, Sieger in Queen's

1998: Sampras, Achtelfinals in Queen's

1997: Sampras, Viertelfinal in Queen's

1996: Krajicek, Viertelfinal in Rosmalen

1995: Sampras, Sieger in Queen's

1994: Sampras, Finalist in Queen's

1993: Sampras, 1. Runde in Queen's

1992: Agassi, ohne Vorbereitungsturnier

1991: Stich, Halbfinalist in Rosmalen

1990: Edberg, Halbfinalist in Queen's

1989: Becker, ohne Vorbereitungsturnier

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.