Aktualisiert 14.06.2008 10:52

TESSINNächtliches Canyoning ging glimpflich aus

Bei einem nächtlichen Canyoningunfall bei Claro im Tessin sind in der Nacht auf Samstag zwei Brüder im Alter von 15 und 18 verletzt worden.

Die Beiden waren nach einer langen Suchaktion nach 04.00 Uhr auf dem Monti di Claro aufgefunden worden, wie die Tessiner Kantonspolizei mitteilte. Das Brüderpaar war nach Mitternacht von den Eltern als vermisst gemeldet worden. Sie hatten das Haus gegen 19.00 Uhr für einen Canyoningausflug in einem Bergbach nahe eines Zeltplatzes verlassen. Gegen 00.30 Uhr früh waren Hilferufe gehört worden. Die alarmierten acht alpinen Retter des Schweizer Alpen-Clubs (SAC) und die Besatzung des Rega-Helikopters fanden den ersten Jugendlichen gegen 04.00 Uhr früh in einer Felswand im Klettergurt hängend und brachten ihn in Sicherheit. Sein Bruder wurde eine halbe Stunde später, ebenfalls an einem Bergseil hängend, aber ohne Klettergurt, gefunden. Nach der Bergung wurden beide ins Spital in Bellinzona eingeliefert. Der Zustand des 15-Jährigen ist laut Polizeimitteilung ernst, aber nicht lebensgefährlich. Sein 18-jähriger Bruder wurde leichter verletzt und konnte am Samstagmorgen bereits aus dem Spital entlassen werden. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.