Rad/MTB: Näf nur von Absalon geschlagen

Aktualisiert

Rad/MTBNäf nur von Absalon geschlagen

Beim Weltcup der Mountainbiker hat Ralpf Näf in Madrid mit Platz 2 sein bestes Saisonergebnis erzielt. Der Thurgauer musste nur dem Olympiasieger Julien Absalon (Fr) den Vortritt lassen. Nino Schurter kam auf den 5. Rang.

Auf seiner Lieblingsstrecke wartete Näf mit einem offensiven Rennen auf. Nachdem ein erster Angriff nichts fruchtete, kam der Thurgauer beim zweiten Versuch zusammen mit Absalon von den Gegnern weg. Näf zeigte von seinem berühmten Konkurrenten keinen Respekt und attackierte Absalon. Doch damit ging der Marathon-Weltmeister von 2006 über seine Leistungsgrenze hinaus. Näf brach in der letzten Runde regelrecht ein und musste Absalon einen Vorsprung von 1:06 Minuten zugestehen.

Der Olympia-Dritte Nino Schurter hielt sich während des gesamten Rennens in der Verfolgergruppe. «Ich versuchte nicht, Näf und Absalon zu folgen. Mir lag daran, ein solides Rennen zu zeigen, und das ist mir mit meinem 5. Platz gelungen», meinte der Bündner, der seit dieser Saison Probleme mit seiner Atmung hat.

Weltmeister Christoph Sauser befand sich nach gesundheitlichen Beschwerden noch nicht im Vollbesitz seiner Kräfte. Nach einem schlechten Start arbeitete sich der Berner noch auf den 11. Platz vor. Florian Vogel stand das Rennen nicht durch. Der WM-Zweite rätselt noch immer daran herum, weshalb er nicht auf Touren kommt.

Bei den Frauen setzte sich Maragarita Fullana (Sp) durch. Nathalie Schneitter verpasste ein besseres Ergebnis als den 8. Platz, weil sie einen harten Sturz verzeichnete und deswegen den Kontakt zur Olympiasiegerin Sabine Spitz (De) verlor. Petra Henzi (10. Rang), Marielle Saner-Guinchard (13.) und Katrin Leumann (14.) rundeten die gute Schweizer Bilanz ab.

(si)

Deine Meinung