Aktualisiert 10.04.2005 22:47

Nahost: Gewaltspirale dreht sich

Nach der Erschiessung von drei jungen Palästinensern im Gazastreifen ist die Spannung im Nahen Osten wieder gestiegen.

Gleichzeitig musste Israel gestern mit einem Grossaufgebot verhindern, dass es auf dem Tempelberg zu Zusammenstössen zwischen radikalen Siedlern und Palästinensern kam.

3000 Polizisten riegelten die Altstadt von Jerusalem ab, um die trotz eines Verbots geplante Demo radikaler Siedler zu unterbinden. Der Tempelberg mit Klagemauer und Al-Aksa-Moschee gehört zu den heiligsten Stätten des Judentums und des Islams. 16 israelische Ultranationalisten wurden verhaftet, unter ihnen Revava-Chef Israel Cohen, der sich die Nacht über in einer Toilette nahe der Klagemauer versteckt hatte. Auch Hassan Jussuf, ein Hamas-Führer, wurde verhaftet. Als alter Mann verkleidet, war es ihm gelungen, die strengen Polizeikontrollen zu passieren.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.