Nahost: Sicherheitsgespräche beendet

Aktualisiert

Nahost: Sicherheitsgespräche beendet

Israelis und Palästinenser haben ihre Sicherheitsgespräche zur Eindämmung der Gewalt im Gazastreifen beendet.

Dies berichteten israelische Medien in der Nacht zum Donnerstag.

Die palästinensische Seite dabei Pläne zur Verhinderung von Raketenangriffen auf israelische Ziele aus dem Gazastreifen durch den Einsatz von Sicherheitskräften vor. Die Palästinenser begannen bereits in der Nacht mit deren Stationierung, wie die Zeitung «Jerusalem Post» (Onlineausgabe) berichtete.

Israel drohte diese Gebiete im Gazastreifen zu besetzen, falls die Palästinenser nicht erfolgreich sein sollten. Israel plane im Gegenzug, am Freitag den Grenzübergang Rafah zwischen Ägypten und dem Gazastreifen wieder zu öffnen, schrieb die israelische Zeitung «Haaretz» in ihrer Onlineausgabe.

Der Übergang war Mitte Dezember nach einem Selbstmordanschlag auf einen israelischen Wachposten geschlossen worden. An dem Treffen am Eres-Kontrollpunkt zwischen Israel und dem Gazastreifen nahmen mehrere palästinensische Polizeichefs und hochrangige israelische Militärs teil.

(sda)

Deine Meinung