Kuhglocken-Gegnerin: Nancy Holten ist jetzt offiziell Schweizerin
Aktualisiert

Kuhglocken-GegnerinNancy Holten ist jetzt offiziell Schweizerin

Die umstrittene Aktivistin Nancy Holten ist definitiv eingebürgert. Für den Schweizer Pass musste die Veganerin lange kämpfen.

von
the
1 / 2
«Mit dem heutigen Datum haben Sie die Schweizerische Staatsangehörigkeit», schreibt der Grosse Rat des Kantons Aargau an Nancy Holten.

«Mit dem heutigen Datum haben Sie die Schweizerische Staatsangehörigkeit», schreibt der Grosse Rat des Kantons Aargau an Nancy Holten.

Hier hält Holten den Pass ihrer Tochter, den eigenen muss sie noch beantragen.

Hier hält Holten den Pass ihrer Tochter, den eigenen muss sie noch beantragen.

«Habe soeben den Schweizer Pass erhalten», freut sich Nancy Holten auf Twitter. «Es gibt kein zurück mehr. Ich bin jetzt offiziell Schweizerin.» Für diesen Moment musste die Veganerin lange kämpfen: Die Einwohner von Gipf-Oberfrick wollten Holten wiederholt nicht einbürgern, zuletzt scheiterte sie am 25. November 2015 – die Einbürgerung wurde an der Gemeindeversammlung mit 59:203 Stimmen abgelehnt.

Der Grund: Die gebürtige Holländerin eckte wiederholt an, etwa mit Forderungen nach einem Verbot für Kuh- oder Kirchturmglocken. Auch die starke Medienpräsenz stiess einigen Bürgern sauer auf. Gegen den Entscheid reichte Holten Beschwerde beim Aargauer Regierungsrat ein. Dieser sah im April 2017 «alle Voraussetzungen für eine Einbürgerung als erfüllt an» und gab grünes Licht für die Einbürgerung.

Den roten Pass hält sie aber noch nicht in den Händen. Erst in einem Monat kann Holten einen Antrag auf die Reisedokumente einreichen, wie es im Schreiben des Grossen Rates des Kantons Aargau heisst. Auf dem Foto oben hält sie den Pass ihrer Tochter, die bereits Schweizerin ist.

Deine Meinung