Naomi Campbell erhält Flugverbot
Aktualisiert

Naomi Campbell erhält Flugverbot

Model Naomi Campbell ist nach ihrem Wutausbruch am Londoner Flughafen Heathrow von der Fluggesellschaft British Airways offenbar zur Persona non grata erklärt worden.

Die Nachrichtenagentur PA berichtete am Dienstag, die BA wolle die 37-Jährige nicht mehr befördern. Ein Sprecher des Models sagte dagegen, man hoffe, den Streit einvernehmlich lösen zu können.

«Naomi fliegt seit fast 30 Jahren mit BA und ist ein guter Kunde», erklärte der Sprecher. Ein BA-Sprecher sagte, man äussere sich nicht zu einzelnen Passagieren. Ausfallendes Verhalten gegenüber anderen Passagieren oder Mitarbeitern werde jedoch sehr ernst genommen und nicht toleriert.

Das Supermodel soll am Donnerstag einen Polizisten auf dem Flughafen tätlich angegriffen haben, nachdem es bemerkt hatte, dass einer seiner Koffer verschwunden war. Campbell wurde festgenommen und kam in der Nacht zum Freitag wieder auf freien Fuss. Sie muss sich Ende Mai wieder bei der Polizei melden und für weitere Ermittlungen zur Verfügung stehen.

Ihr hitziges Gemüt hat die gebürtige Londonerin schon in der Vergangenheit immer wieder in Schwierigkeiten gebracht. Im Januar vergangenen Jahres bewarf Campbell ihr Dienstmädchen mit ihrem Mobiltelefon, wie sie später einräumte. Ursache war damals ein Streit über ein vermisstes Paar Jeans. Das Model musste daraufhin gemeinnützige Arbeit leisten und an einem zweitägigen Anti-Aggressionsprogramm teilnehmen. (dapd)

Deine Meinung