Serie A: Napoli-Trainer muss auf Tribüne – und tut es!
Aktualisiert

Serie ANapoli-Trainer muss auf Tribüne – und tut es!

Napoli bleibt nach dem 1:1 gegen Milan hinter Leader Juventus. Trainer Maurizio Sarri gehorcht dem Schiedsrichter, der ihn des Feldes verweist.

von
kai

Die SSC Napoli hat es verpasst, aus der Nullnummer von Leader Juventus Turin in Bologna Profit zu schlagen. Die Süditaliener kamen gegen die AC Milan trotz Chancenplus nicht über ein 1:1 hinaus und bleiben mit einem Punkt Rückstand Zweite. Lorenzo Insigne hatte das Heimteam mit seinem elften Saisontor in Führung geschossen, Giacomo Bonaventura glich kurz vor der Pause aus. In der zweiten Hälfte hatte Napoli Pech, als Insigne den Pfosten traf.

Napoli-Coach Maurizio Sarri, bekannt für seine impulsive Art, meckerte so lange, bis ihn der Schiedsrichter in der 74. Minute aus der Coaching-Zone verbannte. Wie wir kürzlich gelernt haben, kann das im dümmsten Fall zu einem Spielunterbruch führen. Im Gegensatz zu Leverkusen-Coach Roger Schmidt leistete Sarri der Aufforderung aber Folge, auch wenn er mit dem Entscheid nicht einverstanden war, und begab sich auf die Tribüne. Immerhin konnte er dort genüsslich eine Zigarette rauchen.

Napoli - Milan 1:1 (1:1)

52'000 Zuschauer. - Tore: 39. Insigne 1:0. 44. Bonaventura 1:1. - Bemerkung: 67. Pfostenschuss von Insigne.

Rangliste: 1. Juventus 26/58. 2. Napoli 26/57. 3. Fiorentina 26/52. 4. AS Roma 26/50. 5. Inter Mailand 26/48. 6. AC Milan 26/44. 7. Sassuolo 26/38. 8. Lazio Rom 26/37. 9. Empoli 26/34. 10. Bologna 26/34. 11. Torino 26/32. 12. Chievo Verona 26/31. 13. Atalanta Bergamo 26/29. 14. Genoa 26/28. 15. Udinese 26/27. 16. Palermo 26/26. 17. Sampdoria 26/25. 18. Frosinone 26/23. 19. Carpi 26/20. 20. Hellas Verona 26/18.

Deine Meinung