James-Webb-Weltraumteleskop – Nasa begeistert von Testbild mit «Stachel-Stern»

Publiziert

James-Webb-WeltraumteleskopNasa begeistert von Testbild mit «Stachel-Stern»

Das neuste Weltraumteleskop James Webb der Nasa  liefert erste beeindruckende Fotos. Im Dezember war es nach 25 Jahren Planung ins All geschickt worden.

1 / 4
Das Weltraumteleskop James Webb der Nasa zeigt einen Stern, der 2000 Lichtjahre entfernt ist. 

Das Weltraumteleskop James Webb der Nasa zeigt einen Stern, der 2000 Lichtjahre entfernt ist. 

IMAGO/ZUMA Wire
Diese Darstellung zeigt das vollständig ausgeklappte James-Webb-Weltraumteleskop. 

Diese Darstellung zeigt das vollständig ausgeklappte James-Webb-Weltraumteleskop. 

imago images/Cover-Images
An Bord dieser Ariane-Trägerrakete wurde das Teleskop im Dezember 2021 losgeschickt.

An Bord dieser Ariane-Trägerrakete wurde das Teleskop im Dezember 2021 losgeschickt.

REUTERS/Bill Ingalls/NASA

Darum gehts

  • Das James-Webb-Weltraumteleskop der Nasa hat  ein bislang unsichtbares Universum abgelichtet.

  • Seit 1996 befand sich das Teleskop in Planung und Entwicklung.

  • Im Dezember 2021 wurde James Webb schliesslich ins All geschickt. 

  • Von dort soll es Informationen zur Zeit nach dem Urknall liefern.

Das neue James-Webb-Weltraumteleskop hat bei einer Testaufnahme ein bislang unsichtbares Universum abgelichtet und die Forschenden in Staunen versetzt. Ein Bild, das die US-Raumfahrtbehörde Nasa am Mittwoch veröffentlichte, zeigt die stacheligen Strahlen eines Sterns umgeben von Galaxien und anderen Gestirnen. Er ist 2000 Lichtjahre von der Erde entfernt, wobei ein Lichtjahr gut 9,4 Billionen Kilometern entspricht. Sein Licht ist etwa 100 Mal schwächer als das menschliche Auge erkennen kann. Forschende zeigten sich entzückt. «Man kann gar nicht anders, als die Tausenden von Galaxien dahinter zu sehen, wirklich wunderschön», sagte Projektwissenschaftlerin Jane Rigby. Andere gestanden, ihnen sei beim Anblick des Fotos schwindlig geworden.

Mehrere Milliarden alte Galaxien

Für die Aufnahme wurden die 18 sechseckigen Spiegel des Teleskops zusammengeschaltet, um zu sehen, wie gut das Gerät 1,6 Millionen Kilometer von der Erde entfernt funktioniert. Wegen der Form der Spiegel und der Filter sah der Stern besonders stachelig und rot aus. Die Experten waren besonders vom Hintergrund begeistert. Die Galaxien, die dort zu sehen sind, seien mehrere Milliarden Jahre alt, sagte Rigby. Sie hoffe, mit Hilfe des zehn Milliarden teuren James-Webb-Teleskops werde man weit in die Geschichte des Universums zurückblicken können – bis wenige Hundert Millionen Jahre nach dem Urknall vor rund 13,8 Milliarden Jahren.

Start nach 25 Jahren Planung

Seit 1996 liefen die Arbeiten an dem James-Webb-Weltraumteleskop, das nach dem früheren Nasa-Administrator benannt ist. Im Dezember 2021 wurde das teuerste und leistungsstärkste jemals gebaute Weltraumteleskop schliesslich an Bord einer Ariane-Trägerrakete ins All gestartet. Ausgangspunkt für den Start war der europäische Weltraum-Bahnhof Kourou in Französisch-Guayana. 
Seither wurde das für den Start zusammengefaltete Teleskop in komplizierten Schritten auseinandergeklappt. Derzeit wird das Zusammenspiel der Hauptspiegelsegmente koordiniert. Im Juni soll das Gemeinschaftsprojekt der Nasa, der europäischen ESA und der kanadischen Raumfahrtbehörde einsatzbereit sein. 

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!



(DPA/fis)

Deine Meinung

4 Kommentare