NASA plant Shuttle-Start im Juli
Aktualisiert

NASA plant Shuttle-Start im Juli

Die NASA will im nächsten Monat wieder eine Raumfähre ins All schicken. Nach einer neuen Bewertung der Gefahren, die von abfallendem Isolierschaum ausgehen können, gab die amerikanische Raumfahrtbehörde Entwarnung.

Die Fachleute der NASA seien zu dem Schluss gekommen, dass das Risiko hinnehmbar sei. Die Teile des Isolierschaums, die beim Start vom Aussentank abfallen könnten, wären deutlich geringer als das 0,5 Kilogramm schwere Stück, das der NASA im vergangenen Jahr beim bislang letzten Start einer Raumfähre Sorgen bereitete. Die NASA nahm aerodynamische Veränderungen an den Tanks vor.

Ein Stück abgebrochenen Isolierschaums hatte 2003 einen Flügel der Raumfähre «Columbia» beschädigt, was zum Absturz des Shuttles und zum Tod von sieben Astronauten führte. Der zwischen dem 1. und 19. Juli geplante neuerliche Start der «Discovery» wäre erst der zweite Flug nach der «Columbia»-Katastrophe vor drei Jahren. (dapd)

Deine Meinung