Aktualisiert 11.01.2016 12:08

Unfall in ChileNatalie Rickli wird erneut operiert

SVP-Nationalrätin Natalie Rickli wurde bei Ihrem Wanderunfall schlimmer verletzt als bisher bekannt. Es sind weitere Operationen nötig.

von
jbu

Nach ihrem Unfall in Chile muss Natalie Rickli mehrere Termine absagen. Bei der SVP-Politikerin wurden weitere Verletzungen festgestellt. Sie habe sich «einen komplizierten, vierfachen Knöchel-Verrenkungsbruch» zugezogen, teilt Rickli in einem Communiqué mit. Es seien weitere Operationen notwendig.

Sie werde heute Montag die erste Sitzung der nationalrätlichen Kommission für Verkehr- und Fernmeldewesen als Präsidentin eröffnen, schreibt Rickli in der Mitteilung weiter. «Dies war mir ein grosses Anliegen.» Danach werde sie sich im Spital einer zweiten Operation unterziehen. Der Eingriff wäre zu einem früheren Zeitpunkt noch nicht möglich gewesen. Die Weichteile am Fuss hätten unter anderem während der umständlichen Rückreise «deutlich gelitten».

«Ich freue mich, bald wieder aktiv am politischen Leben teilnehmen zu können», teilt Rickli ihren Anhängern mit. Die 39-Jährige war Anfang Jahr beim Wandern im chilenischen Nationalpark Torres del Paine gestürzt. Eine starke Windböe hatte sie aus dem Gleichgewicht gebracht.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.