Nathalie: «Bin froh, wieder ohne Kameras zu sein»
Aktualisiert

Nathalie: «Bin froh, wieder ohne Kameras zu sein»

Die 21-jährige Nathalie Güdel wurde gestern auf 3+ zur «Supermodel»-Siegerin gekürt. Gorana und Eliane überzeugten die Jury um Ex-Model Nadja Schildknecht nicht.

Nach dem gestrigen Sieg wirst du schon von den Medien belagert. Bereust du deine Teilnahme?

Nathalie Güdel: Sicher nicht. Der Rummel gehört dazu – und er geht ja vorbei.

Was war für dich der Höhepunkt der Castingsendung?

Nathalie Güdel: Natürlich der Sieg! (Lacht) Nein, es gab viele Highlights, zum Beispiel die tollen Reisen oder das Haute-Couture-Shooting in Paris.

Hast du nie eine Durststrecke erlebt?

Nathalie Güdel: Nein, es gab keinen Tiefpunkt. Aber natürlich hatte ich bessere und schlechtere Tage.

Ihr wurdet dauernd gefilmt. Wie hast du diesen Verlust der Privatsphäre empfunden?

Nathalie Güdel: Sagen wir es so: Ich bin froh, dass ich wieder meine eigenen vier Wände um mich habe, in denen ich tun und lassen kann, was ich will – ohne Kameras.

Du trägst jetzt den Titel «Supermodel». Was kommt da auf dich zu?

Nathalie Güdel: Demnächst laufe ich in St. Moritz an einer Trois-Pommes-Modenschau und im Januar werde ich in Mailand den bekannten Agenturen vorgestellt.

dah

Heute, zwischen 12 und 13 Uhr, stellen sich die drei Finalistinnen des «Supermodel»-Wettbewerbs - Nathalie, Gorana und Eliane - im eTalk Ihren Fragen, die Sie schon jetzt stellen können.

Deine Meinung