Aktualisiert 24.02.2014 18:00

Gleich zwei Tests

Nati holt letzten Schliff für die WM in Luzern

Die Schweizer Nati kehrt nach eineinhalb Jahren nach Luzern zurück: Vor der WM testet sie hier gleich zweimal. Die Gegner: Jamaika und Peru.

von
mme
Schweizer Jubel beim letzten Spiel in der Luzerner Swissporarena: Am 12. September 2012 gabs hier einen Sieg gegen Albanien.

Schweizer Jubel beim letzten Spiel in der Luzerner Swissporarena: Am 12. September 2012 gabs hier einen Sieg gegen Albanien.

Frohe Kunde für Nati-Fans in der Zentralschweiz: Der Schweizerische Fussballverband teilte am Dienstag mit, dass die Mannschaft während des Trainingslagers in Weggis gleich zwei WM-Testspiele in der Luzerner Swissporarena durchführen wird. Die Gegner: Jamaika (Fr, 30. Mai) und Peru (Di, 3. Juni). Trainer Ottmar Hitzfeld begründete die Wahl der Gegner damit, dass Jamaika spiel- und laufstark sei, «und mit Peru kriegen wir gegen einen Gegner aus Südamerika einen sehr deutlichen Vorgeschmack auf das, was uns in Brasilien zweimal erwarten dürfte». Dort trifft die Nati auf Ecuador, Frankreich, Honduras.

Nati freut sich auf Luzern

Die Spiele werden die ersten Nati-Auftritte in Luzern seit dem Sieg gegen Albanien im September 2012. «Ein wichtiger Aspekt, gleich zwei mal hier zu spielen, war die kurze Anreise aus Weggis», sagt SFV-Sprecher Marco von Ah. Und: Man habe in Luzern «in einer fussballfreundlichen Region stets gute Erfahrungen gemacht» und die Swissporarena habe die richtige Grösse für die Tests. Auch sei es logistisch einfacher, zwei Spiele im selben Stadion zu organisieren. Fürs Ticketing wird etwa geplant, beim Kauf von zwei Karten Rabatt zu gewähren.

Für Von Ah übrigens werden die Spiele zum Heimspiel, er stammt aus Rothenburg. In den gleichen Genuss kommen Stephan Lichtsteiner (Adligenswil) und Haris Seferovic (Sursee).

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.