Vertrag bis 2023 – Nati-Rekordtorschütze Alex Frei wird neuer Trainer beim FC Winterthur
Publiziert

Vertrag bis 2023Nati-Rekordtorschütze Alex Frei wird neuer Trainer beim FC Winterthur

Nun ist es definitiv: Der ehemalige Nati-Stürmer Alex Frei wird Trainer des FC Winterthur. Er tritt die Nachfolge von Ralf Loose an, der Anfangs Monat freigestellt wurde.

von
Tobias Wedermann
1 / 3
Der neue Trainer des FC Winterthur und ehemaliger Nati-Stürmer: Alex Frei. 

Der neue Trainer des FC Winterthur und ehemaliger Nati-Stürmer: Alex Frei.

FC Winterthur
Frei ist seit November auf dem Trainermarkt, nachdem seine Zusammenarbeit als Trainer des FC Wil frühzeitig beendet wurde. 

Frei ist seit November auf dem Trainermarkt, nachdem seine Zusammenarbeit als Trainer des FC Wil frühzeitig beendet wurde.

Marc Schumacher/freshfocus
«Wir werden intensiv arbeiten und alles dafür tun, um den Ansprüchen des FCW gerecht zu werden», kündigt der Nati-Rekordtorschütze an. 

«Wir werden intensiv arbeiten und alles dafür tun, um den Ansprüchen des FCW gerecht zu werden», kündigt der Nati-Rekordtorschütze an.

freshfocus

Darum gehts

  • Prominenter Neuzugang beim FC Winterthur.

  • Der ehemalige Nati-Stürmer Alex Frei wird ab Januar Cheftrainer.

  • Sein Vertrag läuft bis Sommer 2023.

Der FC Winterthur verpflichtet Alex Frei als neuen Cheftrainer des Challenge-League-Teams. Der ehemalige Nati-Stürmer hat am Montag einen Vertrag bis Sommer 2023 unterschrieben und wird nach der Winterpause am 4. Januar mit der Mannschaft in die Vorbereitung der Rückrunde starten. «Wir sind überzeugt, mit Alex Frei eine starke Persönlichkeit gefunden zu haben, die mutig und ambitioniert ist und das Team und die einzelnen Spieler weiterbringen kann», so Oliver Kaiser, Leiter Sport bei Winterthur, in der Medienmitteilung.

Alex Frei übernimmt somit einen möglichen Aufstiegskandidaten. Nach der Hinrunde liegt Winterthur auf Platz drei, nur vier Punkte hinter Leader Vaduz und zwei Punkte hinter Aarau. Der aktuelle Rekordtorschütze der Schweizer Nati (42 Tore) freut sich auf die neue Aufgabe: «Ich freue mich auf den Trainingsstart im neuen Jahr. Wir werden intensiv arbeiten und alles dafür tun, um den Ansprüchen des FCW gerecht zu werden.» Der 42-jährige Frei war zuvor für den Challenge-League-Konkurrenten FC Wil tätig zwischen September 2020 und November 2021. Im vergangenen Monat wurde die Zusammenarbeit aber aufgrund «unterschiedlicher Vorstellungen zur strukturellen und sportlichen Ausrichtung» vorzeitig beendet.

Bei den Winterthurern ersetzt er Ralf Loose, der Anfang Dezember beim FCW freigestellt wurde, nachdem der zwischenzeitliche Tabellenleader fünf Spiele in Folge nicht gewonnen hatte.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

8 Kommentare