Eishockey: Nati schwitzte in Kloten

Aktualisiert

EishockeyNati schwitzte in Kloten

Das Eishockey-Nationalteam bestritt am Abend in Kloten das erste Eistraining in der neuen Saison. Die Schweizer absolvieren diese Woche vier Länderspiele; das erste am Mittwochabend in Rapperswil-Jona gegen Dänemark (19.45 Uhr).

Nationalcoach Ralph Krueger verzichetete am Montag auf weitere Nachnominationen, nachdem er am Wochenende die Absagen von Peter Guggisberg, Kevin Romy, Sandy Jeannin, Félicien Du Bois und Patrick von Gunten lediglich mit Eric Blum, Patrik Bärtschi und Emanuel Peter kompensiert hatte. Die Schweizer bestreiten die vier Spiele in fünf Tagen (inklusive Deutschland-Cup am Wochenende) mit zwei Goalies, acht Backs und 13 Stürmern. Krueger würde allenfalls einen weiteren Akteur nachnominieren, sollte sich gegen Dänemark jemand verletzen.

Mit von der Partie sind im ersten Zusammenzug die Legionäre Martin Gerber (Atlant Mytischtschi) und Severin Blindenbacher (Färjestads BK). Ausserdem steht der eingebürgerte Hnat Domenichelli erstmals dem Schweizer Team zur Verfügung. Am Dienstagmittag bestreitet das Schweizer Team am Schluefweg das nächste Eistraining.

(si)

Deine Meinung