Deutsche melden: Nati-Stars vor Abgang – Wolfsburg will Mbabu und Steffen verkaufen
Publiziert

Deutsche meldenNati-Stars vor Abgang – Wolfsburg will Mbabu und Steffen verkaufen

Offene Zukunft für zwei Nati-Stars. Gemäss einem Medienbericht aus Deutschland müssen Renato Steffen und Kevin Mbabu den VfL Wolfsburg im Sommer verlassen.

1 / 5
Quo vadis? Kevin Mbabu und Renato Steffen müssen Wolfsburg im Sommer offenbar verlassen.

Quo vadis? Kevin Mbabu und Renato Steffen müssen Wolfsburg im Sommer offenbar verlassen.

imago images/Christian Schroedter
Der VfL soll ohne die beiden Nati-Stars planen.

Der VfL soll ohne die beiden Nati-Stars planen.

imago images / regios24
Wolfsburg-Trainer Florian Kohfeldt strich Steffen zuletzt beim Spiel in Bielefeld bereits aus dem Aufgebot.

Wolfsburg-Trainer Florian Kohfeldt strich Steffen zuletzt beim Spiel in Bielefeld bereits aus dem Aufgebot.

IMAGO/Christian Schroedter

Darum gehts

  • Kevin Mbabu und Renato Steffen sollen den VfL Wolfsburg im Sommer verlassen.

  • Dies vermeldet ein deutsches Medium.

  • Wohin die beiden Nati-Stars wechseln könnten, ist noch offen.

Die Bundesliga-Saison ist noch nicht zu Ende, da laufen die Transfer-Gerüchte und die Planungen der Clubs für die kommende Spielzeit schon auf Hochtouren. Wie Sky berichtet, müssen sich im Sommer zwei Schweizer Nati-Stars einen neuen Club suchen. 

Renato Steffen und Kevin Mbabu haben keine Zukunft in Wolfsburg, der VfL wolle die beiden Spieler unbedingt verkaufen, heisst es aus Deutschland. Nur bei einem Abgang im kommenden Transferfenster würde der Tabellen-Zwölfte noch Ablöse für die beiden Schweizer generieren, da sowohl der Vertrag von Steffen als auch jener von Mbabu 2023 ausläuft.

Rund sieben Mio. Ablöse für Mbabu?

Dass Steffen den Club offenbar verlassen muss, kommt wenig überraschend. Der Flügelspieler verlor in der laufenden Rückrunde seinen Stammplatz bei Wolfsburg und wurde von Trainer Florian Kohfeldt zuletzt fürs Auswärtsspiel bei Bielefeld sogar wegen disziplinarischer Gründe aus dem Kader gestrichen, da er nicht zufrieden mit Steffens Trainingsleistungen gewesen ist, wie er gegenüber dem «Kicker» begründete.

Mbabu war auch kein Profiteur vom Wolfsburger Trainerwechsel. War er unter Mark van Bommel zu Saisonbeginn noch ein Fixposten in der Startformation, spielte er unter Kohfeldt nur noch ein einziges Mal über 90 Minuten. Nach der 0:3-Pleite in Augsburg stellte der VfL-Coach zudem von einer 3-er auf eine 4-er Kette um, worauf Mbabu sogar komplett aus der ersten Elf flog.

An der Stelle des früheren YB-Verteidigers beackert nun der vierfache deutsche Nationalspieler Ridle Baku die rechte Seite von Wolfsburg, auf den der Club nun auch zukünftig voll setzen soll. Während die Deutschen bei einem Abgang des 30-jährigen Steffen wohl keine allzu hohe Ablöse kalkulieren können, sollen sie für Mbabu gemäss Sky mindestens 7,2 Millionen Franken fordern.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(flo)

Deine Meinung

0 Kommentare