Aktualisiert 03.05.2006 20:03

Nationalbank jubelt: Schweiz erlebt bald Hochkonjunktur

Die Schweizer Wirtschaft ist laut der Nationalbank in bester Verfassung. Die Zeit sei reif für weitere Zinserhöhungen.

«Es gibt keinen Grund, an der Nachhaltigkeit der Erholung zu zweifeln», sagte Nationalbank-Chef Jean-Pierre Roth in einem Interview mit der «HandelsZeitung». «Im Moment haben wir eine fast ideale Situation.» Es sei auch nicht auszuschliessen, dass die Schweiz am Anfang einer längeren Hochkonjunktur-Phase stehe.

«Alle Faktoren sprechen dafür, dass unsere Wirtschaft an Dynamik gewinnt», sagte Roth. Das dürfte auch am Arbeitsmarkt spürbar werden: «Die Firmen wollen wachsen.» So dürfte mehr Personal eingestellt werden. Roth geht davon aus, dass die Arbeitslosenquote 2006 «in Richtung 3%» sinken wird. Vergangenes Jahr hatte die Quote 3,8% betragen. Risiken sieht der Präsident des dreiköpfigen SNB-Direktoriums kaum. Selbst die hohen Ölpreise sollten die Konjunktur nicht gravierend beeinträchtigen.

«Wir nehmen einfach das Gaspedal etwas zurück», erklärte Roth. Die SNB nimmt ihre nächste geldpolitische Lagebestimmung Mitte Juni vor. Derzeit liegt das Zielband für den Dreimonats-Libor bei 0,75 bis 1,75 Prozent.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.