Aktualisiert

Sechs DoktorandenNationalfonds unterstützt Uni Luzern

Der Forschungsrat des Schweizerischen Nationalfonds (SNF) hat 1,1 Mio. Fr. für ein an der Universität Luzern entwickeltes Doktoratsprogramm gesprochen. Dadurch können während drei Jahren sechs Doktorandenstellen finanziert werden.

Das Doktoratsprogramm ist Teil eines interfakultären Forschungsschwerpunkts und wurde 2008 unter der Leitung der Professoren Enno Rudolph (Philosophie), Wolfgang Müller (Theologie) und Michele Luminati (Rechtswissenschaft) der Universität Luzern konzipiert, teilte die Universität Luzern am Donnerstag mit.

Mit dem Geld des SNF wird ein dreijähriger Lehrgang eingerichtet, in welchem sechs junge Forscherinnen und Forscher aus dem In- und Ausland ihre Doktorarbeiten verfassen und fachlich interdisziplinär betreut werden. Es besteht zudem eine Kooperation mit dem Institut für Religionswissenschaft der Universität Bern. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.