Tödlicher Unfall – Nationalrat unter Schock – Neffe von SP-Politiker sass im zerstörten AMG
Publiziert

Tödlicher UnfallNationalrat unter Schock – Neffe von SP-Politiker sass im zerstörten AMG

Ein 18-Jähriger verlor am Samstag beim schweren Unfall vor dem Arisdorftunnel auf der A2 sein Leben. Vier weitere Insassen des Mercedes AMG wurden verletzt, darunter der Neffe von Bundesparlamentarier Mustafa Atici (SP).

von
Steve Last
1 / 6
Am Samstagmorgen starb ein 18-Jähriger bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A2.

Am Samstagmorgen starb ein 18-Jähriger bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A2.

Polizei BL
Vier weitere Personen im Auto wurden verletzt, teilweise schwer.

Vier weitere Personen im Auto wurden verletzt, teilweise schwer.

Polizei BL
Laut dem «Blick» sass der Neffe von Nationalrat Mustafa Atici (SP) auch hinten im Auto und wurde verletzt. «Ich stehe immer noch unter Schock», sagt der Politiker der Zeitung.

Laut dem «Blick» sass der Neffe von Nationalrat Mustafa Atici (SP) auch hinten im Auto und wurde verletzt. «Ich stehe immer noch unter Schock», sagt der Politiker der Zeitung.

Tamedia/Kostas Maros

Darum gehts

  • Beim schweren Unfall am Samstag auf der A2 wurde eine Person getötet und vier weitere verletzt.

  • Der verstorbene 18-Jährige sass hinten in der Mitte. Neben ihm sass der Neffe von SP-Nationalrat Mustafa Atici.

  • «Ich stehe immer noch unter Schock», sagt der Politiker.

Im am Samstag kurz nach Mitternacht schwer verunfallten Mercedes AMG sassen fünf Personen. Ein 18-Jähriger, der hinten in der Mitte sass, starb noch vor dem Eintreffen der Rettungskräfte. Der Verstorbene stammt aus dem Kanton Baselland. Der Fahrer und drei weitere Insassen wurden teilweise schwer verletzt, wie die Baselbieter Polizei mitteilte. Laut dem «Blick» befand sich auch der Neffe von SP-Nationalrat Mustafa Atici auf der Rückbank des Autos.

«Ich stehe immer noch unter Schock», sagt der Politiker der Zeitung. «Er ist in einem Schockzustand. Er ist durcheinander. Ihm geht es sehr nahe, dass ein Freund von ihm gestorben ist», zitiert der «Blick» Atici zum Zustand seines Neffen. Dieser sei an Händen und Füssen verletzt worden und sei nun im Spital.

Laut Verwandten des beim Unfall getöteten 18-Jährigen habe sich die Gruppe das WM-Quali-Spiel Schweiz gegen Italien angesehen und wollte noch in den Ausgang. Alkohol habe niemand konsumiert. Auch sollen sie nicht zu schnell gefahren sein. Die Unfallursache ist noch unklar und wird von der Polizei ermittelt.

Trauerst du oder trauert jemand, den du kennst?

Hier findest du Hilfe:

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Seelsorge.net, Angebot der reformierten und katholischen Kirchen

Muslimische Seelsorge, Tel. 043 205 21 29

Lifewith.ch, für betroffene Geschwister

Verein Regenbogen Schweiz, Hilfe für trauernde Familien

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Pro Senectute, Beratung älterer Menschen in schwierigen Lebenssituationen

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung