Russen-Truppen an Grenze: Nato-Bilder sollen von letztem Sommer stammen
Aktualisiert

Russen-Truppen an GrenzeNato-Bilder sollen von letztem Sommer stammen

Sind die Satellitenbilder der Nato veraltet? Laut dem russischen Militär zeigen die Aufnahmen keine Aufrüstung an der ukrainischen Grenze, sondern eine Übung vom vergangenen August.

von
dia

Kampfjets, Helikopter und Panzer: Satellitenbilder der Nato zeigen angeblich, wie russische Truppen an der ukrainischen Grenze aufmarschieren. Doch sind die Bilder wirklich aktuell? Ein Vertreter des russischen Generalstabs dementiert dies gegenüber der staatlichen russischen Nachrichtenagentur Ria Novosti.

Die Bilder seien veraltet, sagt der hochrangige Militär, der nicht namentlich erwähnt wird. Die Aufnahmen würden von August 2013 stammen, als Russland verschiedene militärische Übungen durchführte – unter anderem an der ukrainischen Grenze.

Nato sei mitschuldig an instabiler Lage

Die Nato hingegen teilte mit, dass die Aufnahmen zwischen dem 22. März und dem 2. April entstanden seien. Auf den Bildern sind Panzer, Militärflugzeuge sowie Helikopter und Kampfjets nahe der Stadt Belgograd zu sehen. «Die Helikopter stehen auf einem Landeplatz, den es vorher nicht gegeben hat», heisst es vonseiten der Nato. Zudem würden 40'000 Soldaten an der ukrainischen Grenze stehen.

Bereits am Donnerstag kritisierte Moskau die Nato harsch. Das atlantische Bündnis nutze die Krise in der Ukraine, um seine Existenzberechtigung nachzuweisen. Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen habe bislang keine konstruktiven Vorschläge gemacht. Damit trage er zur instabilen Lage in der Region bei.

Deine Meinung