Krise in der Ukraine: Nato verdreifacht Zahl der Kampfjets im Baltikum
Aktualisiert

Krise in der UkraineNato verdreifacht Zahl der Kampfjets im Baltikum

Um auf Verletzungen des baltischen Luftraums zu reagieren, hat die Nato die Zahl ihrer stationierten Kampfflugzeuge erhöht. Die USA machen Russland für die jüngsten Unruhen verantwortlich.

US-Aussenminister John Kerry spricht Anfang April im Hauptquartier der NATO in Brüssel.

US-Aussenminister John Kerry spricht Anfang April im Hauptquartier der NATO in Brüssel.

Die Nato verdreifacht angesichts der Ukraine-Krise die Zahl ihrer Kampfflugzeuge im Baltikum. Damit solle die Verteidigungskraft in Osteuropa gestärkt werden, teilte ein Nato-Vertreter am Dienstag mit. Gewöhnlich sind vier Kampfflugzeug in der Region stationiert.

Die USA, die gegenwärtig die Verantwortung für die Patrouillenflüge tragen, haben diese Zahl bereits auf zehn Flugzeuge vom Typ F-15 erhöht. Ab Mai sollen zwei weitere Flugzeuge hinzukommen. Die Jets stehen bereit, um auf Verletzungen des baltischen Luftraums zu reagieren.

USA drohen mit Wirtschaftssanktionen

Kommende Woche beraten die Aussenminister Russlands, der Ukraine, der USA und die Aussenbeauftragte der EU, Catherine Ashton, über die Lage in der Ukraine. Das Treffen werde in Europa stattfinden, teilte die EU am Dienstagabend mit.

Die USA machen Russland für die jüngsten Unruhen im Osten der Ukraine verantwortlich und drohen der Regierung in Moskau mit Wirtschaftssanktionen. Der russische Aussenminister Sergej Lawrow wies die Vorwürfe zurück und warnte seinerseits die Ukraine vor einem Bürgerkrieg. (sda)

Deine Meinung