«X Factor»-Star: «Natürlich kann ichs dir auftreiben»
Aktualisiert

«X Factor»-Star«Natürlich kann ichs dir auftreiben»

Als Mitglied der Rap-Band N-Dubz war sie der Darling der Musikpresse. Als «X Factor»-Jurorin verdiente sie Millionen. Nun wurde Tulisa Contostavlos als Vermittlerin eines Drogendeals entlarvt.

von
obi

In einer aufwändigen Undercover-Recherche durch die Boulevardzeitung «The Sun» wurde der englische Star Tulisa Contostavlos dabei gefilmt, wie sie einen Drogendeal organisiert. «Die Hälfte der Leute in meinem Telefonbuch verkaufen sie. Natürlich kann ich dir welche auftreiben», sagt der TV-Star dem Undercover-Journalisten. «Die Hälfte aller Typen, die ich kenne, sind Drogendealer. Einer ist ein grosser Koks-Dealer. Er ist mein bester Freund. Er ist ein Gangster – er ist mein Gangster.»

(Video: The Sun)

Bis vor Kurzem noch pries sich die 24-jährige Tulisa als drogenfreies Vorbild für Jugendliche an aufgrund der Tatsache, dass sie ihre kleinkriminelle Jugend in Nord-London hinter sich gelassen hatte. «Als Kid rauchte ich Gras und hatte Schlägereien [...] Ich habe damit aufgehört und habe seither keine [Drogen] mehr angefasst und werde das auch nie wieder tun», gab sie noch kürzlich zu Protokoll. Als Sängerin der HipHop-Formation N-Dubz kam sie erstmals ins Scheinwerferlicht der Medien; eine Karriere die in einem Millionendeal als Jurorin für die achte Staffel des britischen «X Factor» gipfelte.

Sex, Lies & Videotape

Auch das Auftauchen eines Sextapes im Frühling 2012 konnte dem Erfolg der jungen Londonerin nichts anhaben. Tulisa wandte sich an die Öffentlichkeit und zeigte sich «enttäuscht» über den Ex-Boyfriend, der das Filmchen «eines intimen Moments» gegen ihren Willen in Umlauf gebracht hatte.

Dass der neuste Skandal so glimpflich vorbeigehen wird, ist zu bezweifeln: «The Sun» hat die Audio-Aufnahmen von Tulisas Drogen-Vermittlung veröffentlicht sowie ein Video, in dem zu sehen ist, wie Tulisas «bester Freund» Mike GLC dem Undercover-Reporter eine halbe Unze Kokain (ca. 15 Gramm) verkauft. Inzwischen wird berichtet, dass der Showbiz-Star einen Besuch von der Polizei bekam. Bis dato habe es noch keine Verhaftungen gegeben, vermelden britische Medien.

Deine Meinung