Rodman, Iverson & Co.: NBA-Pleitegeier tingeln durch China
Aktualisiert

Rodman, Iverson & Co.NBA-Pleitegeier tingeln durch China

Zu Showzwecken zeigen einige gefallene NBA-Grössen in China, was sie noch so drauf haben. Angeführt werden die Ex-Superstars von Allen Iverson und dem 51-jährigen Dennis Rodman.

von
pre

Rodman und Iverson entzücken die chinesischen Basketball-Fans. (Quelle: YouTube/<a href="http://youtu.be/Xg3CelQpXpI"_blank">SNTVonline</a>)

Sie gehörten zu den besten NBA-Spielern aller Zeiten, doch nun sind sie pleite. Dennis Rodman und Allen Iverson sind tief gefallen: Rodman gehörte in den 90er-Jahren dem Team von Michael Jordans Chicago Bulls an. Als bester Rebounder der Liga hielt er dem Superstar den Rücken frei. Der schnelle und wendige Iverson war in den 2000er-Jahren trotz nur 1,83 Meter Körpergrösse einer der besten Skorer.

Den eigenwilligen Superstars wuchs ihr Status aber über den Kopf. Der 51-jährige Rodman hat nach zahlreichen Skandalen einen beachtlichen Schuldenberg angehäuft und ist mittlerweile Alkoholiker. Wie Rodman hat auch der 37-jährige Iverson, der einen erbitterten Scheidungskrieg mit seiner Frau führt, einen dreistelligen Millionenbetrag verprasst und Probleme im Umgang mit Alkohol. Ausserdem kämpft er gegen seine Spielsucht. Zuletzt gab der ehemalige Top-Guard einen missglückten Comeback-Versuch in Istanbul.

Rodman skort zwei Punkte

Um sich ein paar Dollar hinzu zu verdienen, stehen die beiden «Enfants terribles» nun wieder auf dem Basketball-Parkett. Zusammen mit ehemaligen NBA-Legenden wie Stephon Marbury, Shawn Kemp oder Clyde Drexler treten sie in China während zwei Wochen an einigen Showkämpfen auf. Mit Erfolg: Über 5000 Fans kamen zum zweiten Spiel. Rodman spielte 20 Minuten und skorte zwei Punkte. Iverson zeigte sich beeindruckt: «Er hat wirklich gut gespielt.»

Dennis Rodmans emotionale Rede

Naja, Hauptsache sie haben wieder was zu tun. Iverson könnte sich übrigens gut vorstellen, seiner Karriere in China noch einmal eine Chance zu geben. Bei den Peking Ducks würde er zusammen mit Marbury spielen, der schon seit 2010 in China spielt. Dieser hat im Gegensatz zu Rodman und Iverson den Sprung in die zweite Karriere geschafft. Mit Erfolg vermarktet «Starbury» in China seine eigenen Schuhe, die im Gegensatz zur Konkurrenz nur rund 15 Dollar kosten.

Deine Meinung