Friedrich-Merz-Aussage: Nein, die Politiker wissen nicht, was am 24. September 2022 passiert 

Publiziert

Friedrich-Merz-AussageNein, die Politiker wissen nicht, was am 24. September 2022 passiert 

Eine Aussage vom CDU-Politiker Friedrich Merz aus dem Februar sorgt aktuell für Aufregung – allerdings gibt es dafür keinen Grund. Denn der auf Social Media geteilte Clip zeigt nur einen Ausschnitt, der das Ganze verfälscht.

von
Fee Anabelle Riebeling
1 / 7
Der deutsche CDU-Vorsitzende Friedrich Merz ist in den Fokus von Verschwörungsanhängerinnen und -anhänger geraten. Dies wegen einer Rede, die er am 27. Februar 2022 im deutschen Bundestag gehalten hat. 

Der deutsche CDU-Vorsitzende Friedrich Merz ist in den Fokus von Verschwörungsanhängerinnen und -anhänger geraten. Dies wegen einer Rede, die er am 27. Februar 2022 im deutschen Bundestag gehalten hat. 

Screenshot Youtube/Walulis Daily
Den Stein ins Rollen brachte eine gleich zu Beginn getätigte Aussage, in der er aus Versehen vom 24. September statt vom 24. Februar 2022 sprach.

Den Stein ins Rollen brachte eine gleich zu Beginn getätigte Aussage, in der er aus Versehen vom 24. September statt vom 24. Februar 2022 sprach.

Screenshot Twitter
Wie zu jeder Sitzung des Deutschen Bundestags gibt es auch zu dieser ein Protokoll. Im Protokoll zu der entsprechenden Plenarsitzung ist die entsprechende Stelle aufgeführt, jedoch in korrigierter Form. Das Datum wurde dort auf «24. Februar 2022» korrigiert.

Wie zu jeder Sitzung des Deutschen Bundestags gibt es auch zu dieser ein Protokoll. Im Protokoll zu der entsprechenden Plenarsitzung ist die entsprechende Stelle aufgeführt, jedoch in korrigierter Form. Das Datum wurde dort auf «24. Februar 2022» korrigiert.

Screenshot Plenarprotokoll 20/19

Darum gehts

  • In den sozialen Medien wird behauptet, am 24. September 2022 geschehe etwas «Grosses».

  • Als vermeintlicher Beweis wird eine Rede vom deutschen Politiker Friedrich Merz herangezogen.

  • Doch der angebliche Beweis ist keiner. 

  • Der CDU-Vorsitzende hatte sich versprochen und statt wie beabsichtigt «Februar» «September» gesagt.

«Dieser 24. September 2022 wird uns allen als ein Tag im Gedächtnis bleiben, von dem wir später einmal sagen werden: ‹Ich weiss noch genau, wo ich war›» – das sagte der CDU-Vorsitzende Friedrich Merz am 27. Februar 2022 in einer Rede vor dem Deutschen Bundestag. Die Aussage wird seit Anfang September rege in den sozialen Medien und auf Blogs geteilt – als Video, Tonspur oder in schriftlicher Form.

In jedem dieser Beiträge wird angedeutet, Merz beziehungsweise «die Politik» wisse etwas oder plane etwas für den 24. September. In einem Schreiben, das mehreren Schweizer Medien zugestellt wurde, wird vermutet, dass es sich um ein «Reset-Datum» handelt. Auch der Begriff «menschengemachte Klimaveränderung» fällt. Natürlich habe man bereits Herrn Merz per Mail angefragt, heisst es. Die Antwort stehe aber noch aus. Dass eine solche erfolgen wird, ist fraglich. Denn die Aussage von Merz ist weniger mysteriös, als es in den Posts, Mails und Beiträgen den Eindruck macht. Denn der Politiker hat sich in der entsprechenden Rede lediglich versprochen. Er meinte den 24. Februar 2022, den Tag, als die russische Armee den Krieg gegen die Ukraine begann.

Das wird deutlich, wenn man sich nicht nur die geteilte Aussage, sondern die vollständige Rede anschaut. Zu sehen ist diese etwa auf dem offiziellen Youtube-Account von Merz. Auch im Plenarprotokoll ist die entsprechende Stelle aufgeführt, jedoch in korrigierter Form. Das Datum wurde dort auf «24. Februar 2022» korrigiert.

Zitat bewusst abgekürzt

Die von einigen Userinnen und Usern für merkwürdig erachteten Worte kommen gleich zu Beginn der Rede vor – aber die Aussage endet nicht dort, wo das auf Social Media verbreitete Zitat endet: Es fehlt ein wichtiger Nebensatz. Komplett sagt Merz: «Dieser 24. September 2022 wird uns allen als ein Tag im Gedächtnis bleiben, von dem wir später einmal sagen werden: ‹Ich weiss noch genau, wo ich war, als ich die erste Nachricht vom Krieg in der Ukraine gehört und die ersten Bilder davon gesehen habe.›»

«Dieser 24. September 2022 wird uns allen als ein Tag im Gedächtnis bleiben, von dem wir später einmal sagen werden: ‹Ich weiss noch genau, wo ich war, als ich die erste Nachricht vom Krieg in der Ukraine gehört und die ersten Bilder davon gesehen habe.›»

Friedrich Merz, CDU-Vorsitzender in seiner Rede im Bundestag am 27. Februar

Durch das Abschneiden des relevanten Teils endet das Zitat mit einer Aussage, die auf die ebenfalls von Verschwörungen nicht gefeiten Terrorangriffe am 11. September 2001 anspielt und bei vielen Menschen entsprechende Erinnerungen wecken dürfte. Dass das nicht ganz zufällig passiert, zeigt sich in einem auf Facebook geteilten Clip. Darin wurde die gekürzte Aussage Merz’ mit Bildern von der Südspitze Manhattans unterlegt, wo damals die Flugzeuge in die Türme des World Trade Centers flogen und diese zum Einstürzen brachten.

«Dieser 24. September 2022 wird uns allen als ein Tag im Gedächtnis bleiben, von dem wir später einmal sagen werden: ‹Ich weiss noch genau, wo ich war.›»

verkürzte Darstellung des Zitats auf Social Media

Für einen Versprecher sprechen auch die Zwischenrufe der Merz zuhörenden Abgeordneten: Direkt nachdem dieser vom «24. September 2022» gesprochen hat, geht ein Raunen durch den deutschen Bundestag, bei dem es sich bei genauem Hinhören um korrigierende «Februar»-Kommentare handelt.

Wie denkst du über die Aussage von Merz?

Wissen-Push

Abonniere in der 20-Minuten-App die Benachrichtigungen des Wissen-Kanals. Du wirst über bahnbrechende Erkenntnisse und Entdeckungen aus der Forschung, Erklärungen zu aktuellen Ereignissen und kuriose Nachrichten aus der weiten Welt der Wissenschaft informiert. Auch erhältst du Antworten auf Alltagsfragen und Tipps für ein besseres Leben.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann «Einstellungen» und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «Wissen» an – et voilà!

Deine Meinung

13 Kommentare