Phishing-Falle: Nein, du hast kein Amazon-Gewinnspiel gewonnen
Publiziert

Phishing-FalleNein, du hast kein Amazon-Gewinnspiel gewonnen

Ein Kettenbrief mit einem angeblichen Gewinnspiel geht momentan auf Whatsapp herum. Tatsächlich handelt es sich um eine Masche, mit welcher Kriminelle auf persönliche Daten zugreifen wollen.

1 / 6
Ein neuer Whatsapp-Kettenbrief ist momentan im Umlauf.

Ein neuer Whatsapp-Kettenbrief ist momentan im Umlauf.

Getty Images
Dabei wird ein Link verschickt, der zu einer falschen Jubiläums-Website von Amazon führt. 

Dabei wird ein Link verschickt, der zu einer falschen Jubiläums-Website von Amazon führt.

Unsplash
So sieht die Website aus.

So sieht die Website aus.

Verbraucherschutz.com

Darum gehts

  • Momentan ist ein angebliches Amazon-Gewinnspiel im Umlauf.

  • Dieses bekommt man meist von bekannten Kontakten weitergeleitet.

  • Klickt man auf den Link, werden einem Geschenke versprochen, falls man den Kettenbrief ebenfalls weiter verschickt.

  • Ausserdem wird man angewiesen, persönliche Daten preis zu geben.

  • Dies sollte man aber auf keinen Fall tun.

Das Web-Portal Verbraucherschutz.com warnt derzeit vor einer perfiden Betrugsmasche, die über den Messenger-Dienst Whatsapp die Runde macht. Betrüger senden dabei Informationen zu einem angeblichen Gewinnspiel anlässlich des «30-jährigen Jubiläums von Amazon» aus.

Der Onlinehändler hat mit dieser Aktion tatsächlich aber nichts zu tun. Die Whatsapp-Nachrichten und auch ähnliche Facebook-Posts werden weder vom Versandriesen in Umlauf gebracht, noch ist Amazon ein Sponsor dieses Gewinnspiels.

Wenn das Kettenbrief-Prinzip greift

Versendet werden die Nachrichten über das Kettenbrief-Prinzip. Man erhält die betrügerische Anfrage in der Regel über einen bestehenden und bekannten Kontakt und wird auch aufgefordert, das Gewinnspiel ebenfalls weiter zu senden. Enthalten ist ein Link, der zu einer gefälschten Amazon-Webseite führt.

So sehen die Links aus, die verschickt werden. Auf sie sollte keinesfalls geklickt werden.

So sehen die Links aus, die verschickt werden. Auf sie sollte keinesfalls geklickt werden.

Verbraucherschutz.com

Diese behauptet, Amazon feiere gerade ein Jubiläum und es könnten Geschenke gewonnen werden. Um einen solchen Gewinn zu erzielen, müsse man die Nachricht nur an Freunde weiterleiten und im Anschluss seine persönlichen Daten eingeben. Aber darauf zielen die Betrüger letztlich ab: Sie sammeln Daten, um sie an andere Unternehmen weiter zu verkaufen. Die Folge: Jede Menge Werbung via E-Mail und SMS, sowie unkontrollierte Werbeanrufe.

Keine Daten weitergeben

Es gilt daher: Kettenbriefe sollten auf keinen Fall weiter verbreitet werden. Ausserdem sollten niemals Daten weitergeben werden, wenn nicht genaustens klar ist, wer hinter einer Website steckt oder was anschliessend mit diesen Informationen passiert.

Wer der Masche aber bereits zum Opfer gefallen ist, sollte schnellstmöglich alle persönlichen Daten, die angegeben wurden, anpassen. So können beispielsweise Kreditkarten gesperrt oder Logins für E-Mail-Konten geändert werden.

Digital-Push

Wenn du den Digital-Push abonnierst, bist du über News und Gerüchte aus der Welt von Whatsapp, Snapchat, Instagram, Samsung, Apple und Co. informiert. Auch erhältst du Warnungen vor Viren, Trojanern, Phishing-Attacken und Ransomware als Erster. Weiter gibt es Tricks, um mehr aus deinen digitalen Geräten herauszuholen.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann «Einstellungen» und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «Digital» an – et voilà!

(heute.at/doz)

Deine Meinung

4 Kommentare