Publiziert

Bild im UmlaufNein, im Covid-Impstoff hat es keinen geheimen 5G-Chip

Auf sozialen Medien kursiert derzeit ein «vertrauliches» Dokument: Der Schaltplan soll angeblich einen 5G-Chip in Miniaturform zeigen, der zusammen mit der Covid-19-Impfung gespritzt wird. Das ist Humbug.

von
Tobias Bolzern
1 / 7
Dieses Bild macht auf sozialen Medien die Runde. Es soll eine «geheime» Zutat des Covid-19-Impfstoffes zeigen. 

Dieses Bild macht auf sozialen Medien die Runde. Es soll eine «geheime» Zutat des Covid-19-Impfstoffes zeigen.

Twitter/Mario Fusco
Mit dem Impfstoff soll angeblich ein 5G-Chip gespritzt werden. Das stimmt natürlich nicht.  Der Software-Entwickler Mario Fusco fand heraus, dass …

Mit dem Impfstoff soll angeblich ein 5G-Chip gespritzt werden. Das stimmt natürlich nicht. Der Software-Entwickler Mario Fusco fand heraus, dass …

REUTERS
… das elektrische Schema eigentlich die Innereien eines Gitarren-Effektpedals zeigt. 

… das elektrische Schema eigentlich die Innereien eines Gitarren-Effektpedals zeigt.

BOSS

Darum gehts

  • In Italien sorgt ein Bild für Aufsehen: Es wird in sozialen Medien verbreitet.

  • Das Bild soll einen 5G-Chip zeigen, der mit dem Covid-19-Impfstoff gespritzt wird.

  • Das Schema offenbart jedoch keinen unheilvollen Plan.

  • Es zeigt lediglich die Innereien eines Gitarren-Effektpedals.

Der Covid-19-Impfstoff ist lebensrettend, ruft aber auch Verschwörungstheoretiker auf den Plan. Im Netz gibt es die wildesten Theorien. «In Italien haben die Leute angefangen, ein Bild zu teilen und behaupten, dass es ein Diagramm eines 5G-Chips ist, der im Impfstoff eingebettet ist», sagt der italienische Softwareentwickler Mario Fusco auf Twitter.

Die Abbildung zeigt einen elektrischen Schaltplan. Zu sehen sind auf dem Bild die Begriffe 5G und vertraulich. Die Absender der Zeichnung will die Leute wohl glauben lassen, dass die Regierungen der Welt beschlossen haben, heimlich einen 5G-Chip in den Impfstoff einzuschleusen, schreibt Popularmecanics.com.

5G-Chip? Nein, Gitarrenpedal!

Nachdem Fusco das Diagramm auf Twitter verbreitete, wurde schnell klar, dass die Abbildung keinen düsteren Plan zeigt. In Wirklichkeit stellt das elektrische Schema die Innereien eines Gitarren-Effektpedals dar. Bei dem Effektgerät handelt es sich genauer um ein Boss Metal Zone MT-2, wie Guitarworld.com präzisiert.

Mittlerweile hat es zahlreiche humorvolle Reaktionen auf den originalen Tweet von Fusco gegeben. «Ich verlange, dass die Wissenschaft mir ROCK AND ROLL in die Adern spritzt», schreibt die Twitter-Nutzerin @Morninggloria. Oder: «Wenn ich meine Musik-Skills steigern will, sollte ich mir den Impfstoff besorgen. Ist das der von Gibson-Pfizer?», fragt @EmosidoEngaad11. Die Nutzerin @britandjack fragt zudem: «Heisst das, wenn ich mich heute impfen lasse, kann ich in zehn Tagen Gitarre spielen?» Oder wie @William_Antonio schreibt: «Das passiert, nachdem du geimpft wurdest»

So amüsant gewisse Kommentare sind – solche Theorien können gefährlich sein. So geistern seit dem Beginn der Pandemie zahlreiche Spekulationen herum. Etwa, dass die 5G-Strahlung für Corona verantwortlich sein soll. In Grossbritannien kam es deswegen vermehrt zu Anschlägen gegen Telekommunikations-Anlagen.

«Es gibt aber keinen seriösen Hinweis, dass die Ausbreitung des Coronavirus mit 5G im Zusammenhang steht. Diese Behauptungen stammen aus den sozialen Medien ohne wissenschaftlichen Hintergrund und sind den Verschwörungstheorien zuzuordnen», erklärt Martin Röösli, Professor für Umweltepidemiologie Leiter der Einheit Umwelt und Gesundheit am Schweizerischen Tropen- und Public Health-Institut im April 2020.

Hier gibt es Tipps im Umgang mit Verschwörungstheorien.

Verschwörungstheorien gab es schon immer, wie ein Blick auf die Geschichte zeigt.

20M

Hast du oder jemand, den du kennst, Mühe mit der Coronazeit?

Hier findest du Hilfe:

BAG-Infoline Coronavirus, Tel. 058 463 00 00

Dureschnufe.ch, Plattform für psychische Gesundheit rund um Corona

Branchenhilfe.ch, Ratgeber für betroffene Wirtschaftszweige

Pro Juventute, Tel. 147

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.