Aktualisiert 04.02.2004 15:02

Nemo als Vorname immer beliebter

Nemo ist ein anerkannter Vorname - und zwar nicht erst seit dem Kinoerfolg von «Findet Nemo».

Wie die Gesellschaft für deutsche Sprache in Wiesbaden mitteilte, leben in Berlin und Köln bereits Erwachsene mit dem Vornamen Nemo. Mit dem Film allerdings habe der Name Aufschwung erhalten: Seien bis dahin nur drei bis vier Nemos in Deutschland bekannt gewesen, seien es jetzt 20 bis 30.

Woher der Name stammt, ist nicht eindeutig. Zum einen erinnere er an italienische oder spanische Vornamen wie Nemore oder Nemorino, heisst es in der von der Gesellschaft herausgegebenen Publikation «Der Sprachdienst». Zum anderen bedeute nemo im Lateinischen «niemand». So habe sich der U-Boot-Kommandant in Jules Vernes Roman «20.000 Meilen unter den Meer» mit dem Namen «Kapitän Nemo» anreden lassen und seinen Vor- und Familiennamen nicht verraten. In Frankreich seien Findelkinder im Mittelalter auf den Namen Nemo - Niemand - getauft worden. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.