Aktualisiert 21.03.2005 23:55

InterviewNena: «Jetzt bin ich entspannter»

Der deutsche Superstar Nena (44) meldet sich zurück – mit der neuen Doppel-Silberscheibe «Willst du mit mir gehn?». 20 Minuten traf sie in Hamburg.

Seit gestern können die Fans deine neuen Songs hören. Wem spielst du deine Lieder normalerweise als Erstes vor?

Nena: Meistens meiner Familie. Das ist immer so ein schönes Gefühl, wenn man nach Hause kommt und was Neues mitbringt. Die gehen dann immer voll ab (lacht).

Ab und zu lässt du deine Kinder ja sogar auf den Tracks mitsingen...

Nena: Bei meinen Kinderplatten, ja. Auf meinem neuen Doppel-Album war meine Tochter Larissa mit dabei, aber ich sage nicht, wo. Das ist doch eine gute Rateübung (lacht).

Komm schon. Gib uns einen kleinen Tipp.

Nena: An einer bestimmten Stelle hat sie drei Sachen gemacht. Ich kann nur verraten: Unsere Stimmen sind sich sehr ähnlich.

Man kennt dich in erster Linie als Sängerin. Wie steht es mit versteckten Talenten?

Nena: Ich kann das Haus gut sauber halten.

Bist du ein Putzteufelchen?

Nena: Na ja, ich hatte mal einen Staubsaugerfimmel. Aber da bin ich jetzt drastisch entspannter.

Im Herbst trittst du in der Schweiz auf. Man hört, du möchtest drei Stunden singen?

Nena: Ich habe ein Tanzballett dabei, die übernehmen zwischendurch, und ich gehe dann ein bisschen spazieren.

Ausser Bruce Springsteen spielt heute kaum mehr ein Act so lange auf der Bühne.

Nena: Was soll ich denn machen – bei all den Liedern? Ohne die «Luftballons», «Nur geträumt» und «Leuchtturm» geht es nicht. Und das neue Album ist ja auch schon zwei Stunden lang.

Interview: Dominique Zahnd

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.