Neonazi klaute Polizeidokumente
Aktualisiert

Neonazi klaute Polizeidokumente

Der Diebstahl von Polizeidokumenten im Wallis ist offenbar geklärt. Ein 17-jähriger Techniker, der bei der Kantonspolizei Wallis ein Praktikum machte, wurde festgenommen.

Die Justiz ordnete eine Unteruchung gegen den 17-Jährigen an.

Die Dokumente enthielten vertrauliche Informationen zum Neonazi- Konzert von Mitte September in Gamsen bei Brig. Sie tauchten vergangene Woche bei der Westschweizer Zeitung «Le Matin» auf. «Le Matin» hatte sie per Mail von der rechtextremen Gruppe «Combat 18» zugeschickt bekommen.

Der 17-Jährige habe ausgesagt, mit der Neonazi-Szene zu sympathisieren, teilte die Walliser Kantonspolizei am Freitag mit.

In Gamsen hatten rund 400 Personen aus der Rechtsextremen-Szene zu einem Gedenkkonzert für den Gründer der Bewegung «Blood & Honour» zusammengefunden. Die Polizei hat Personenkontrollen durchgeführt, aber den illegalen Anlass nicht verhindert. Gegen die identifizieren Personen läuft zurzeit eine Strafuntersuchung wegen Verletzung des Antirassismus-Artikels. (sda)

Deine Meinung