Seattle: Neonazi provoziert — und wird k. o. geschlagen
Publiziert

SeattleNeonazi provoziert — und wird k. o. geschlagen

Ein Mann mit einer Nazi-Armbinde pöbelt in Seattle einen Schwarzen rassistisch an. Dafür kassiert er einen ordentlichen Faustschlag.

von
kle

Auf die Aussage, Schwarze hätten «die Sozialhilfe verdient», kassiert ein Neonazi einen Faustschlag.

Antifa-Mitglieder haben sich vergangenen Sonntag auf Social Media zusammengetan, um einen Mann ausfindig zu machen, der mit einer Hakenkreuz-Binde am Arm durch die US-Metropole Seattle streifte.

Wie die «New York Post» berichtet, soll der Neonazi zunächst während einer Busreise einen schwarzen Passagier rassistisch beschimpft haben. Er soll auch zahlreiche andere Passanten angepöbelt und «Streit gesucht» haben.

Neonazi erstattete keine Anzeige

In einem Video, das gerade viral geht, ist zu sehen, wie ein Afroamerikaner einige Minuten später an einer Haltestelle den Neonazi konfrontiert. Dieser sagt, Schwarze hätten «die Sozialhilfe verdient». Mit einem gezielten Faustschlag streckt daraufhin der Afroamerikaner den Neonazi nieder.

Laut Polizei wollte der Verletzte, nachdem er wieder zu sich gekommen war, keine Angaben zum Vorfall machen. Er verliess den Tatort – nahm zuvor aber die Hakenkreuz-Armbinde ab.

Deine Meinung