Aktualisiert

Neonazis zerren Mann aus Auto und prügeln los

Eine Gruppe von sieben Rechtsradikalen hat in Sachsen-Anhalt einen Mann überfallen, verprügelt und beraubt. Alle Schläger waren der Polizei bereits bekannt.

Die Täter zerrte das Opfer in der Nacht zum Donnerstag vor dem Bahnhof Oschersleben (Bördekreis) aus seinem Auto und schlug es zusammen, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Anschliessend entkleideten sie den Mann bis auf die Hose, raubten seine Geldbörse, zerstörten das Handy und beschädigten den Pkw. Der Mann schleppte sich blutüberströmt zum Polizeirevier der Stadt.

Die Beamten konnten zunächst fünf Tatverdächtige festnehmen. Die beiden mutmasslichen Haupttäter wurden schliesslich am Donnerstagnachmittag festgenommen. Alle sieben sind den Angaben zufolge polizeibekannte Angehörige der rechten Szene von Oschersleben. Sie seien zwischen 19 und 27 Jahre alt. Zum Tatmotiv lagen noch keine Erkenntnisse vor. (dapd)

Deine Meinung