Nestlé baut Milchallianz aus
Aktualisiert

Nestlé baut Milchallianz aus

Der Nahrungsmittelkonzern Nestlé und die neuseeländische Fonterra weiten ihre Milchallianz Dairy Partners Americas (DPA) auf Ecuador, Kolumbien sowie Trinidad und Tobago aus.

Geplant sind verschiedene Joint Ventures.

Die Allianzpartner wollen in Ecuador und Kolumbien bei der Herstellung von Basis-Milchpulver zusammenarbeiten, wie Nestlé am Montag bekannt gab. Für Marketing, Verkauf und Vertrieb von flüssigen Milchprodukten werde in Ecuador ein weiteres Joint Venture geschaffen.

In Trinidad und Tobago soll auch ein Gemeinschaftsunternehmen für gekühlte und flüssige Milchprodukte entstehen. Ihre operative Tätigkeit nehmen die Gemeinschaftsunternehmen am 1. Juli 2004 auf. Sie werden in die bestehende regionale Management-Struktur eingegliedert, wie Nestlé weiter mitteilte.

In einer ersten Phase waren bereits fünf Joint Ventures in Brasilien, Venezuela und Argentinien geschaffen worden. Diese umfassen gegenwärtig elf Standorte mit mehr als 3100 Angestellten.

Nestlé und Fonterra hatten im März 2002 ein Abkommen unterzeichnet, um im Milchmarkt Nord- und Südamerikas zusammenzuarbeiten. Die Allianz beabsichtigt, eine Anzahl von Gemeinschaftsunternehmen im Milchsektor ins Leben zu rufen, die eine breite Palette von Milchprodukten umfassen.

(sda)

Deine Meinung